Ein Autofahrer hat am Mittwoch nach einem Verkehrsunfall in Cham seinen Führerausweis auf Probe abgeben müssen. Der 22-Jährige hatte einen Unfall verursacht und sich danach unerlaubterweise von der Unfallstelle entfernt, wie die Strafverfolgungsbehörden des Kantons Zug am Donnerstag mitteilten.
Zuger Polizei
Das Logo der Zuger Polizei. - Keystone

Der Lenker beschleunigte um 22.30 Uhr, als er in eine Strasse einbog, so stark, dass sich sein Auto um die eigene Achse drehte und gegen den Randstein prallte. Er fuhr mit dem beschädigten Wagen einige Meter weiter, liess ihn dann aber stehen und entfernte sich mit seinem Beifahrer zu Fuss von der Unfallstelle.

Ein Automobilist nahm die beiden Männer in seinen Wagen auf. Dank Hinweisen konnte die Polizei das Auto ausfindig machen und stoppen. Einer der drei Insassen habe zugegeben, den Unfall verursacht und sich von der Unfallstelle entfernt zu haben, teilten die Strafverfolgungsbehörden mit.

Der 22-jährige Schweizer musste seinen Führerausweis auf Probe abgeben und wird sich bei der Staatsanwaltschaft verantworten müssen.

Mehr zum Thema:

Verkehrsunfall