Unihockey Basel Regio verstärkt die Offensive und vermeldet den Zuzug von Niklas Laurila, Yannick Lindroos, Toni Rintala und Jimi Jokinen aus Finnland.
Unihockey Basel Regio
Ds Team. - Unihockey Basel Regio

Zudem stösst Cyrill Suter vom Rekordmeister SV Wiler-Ersigen zu den Baslern.

Mit Laurila, Lindroos und Rintala wechselt ein finnisches Sturmtrio vom Verein Tiikerit aus der höchsten Liga in Finnland zu den Baslern. Das Trio, welches bereits zu Juniorenzeiten gemeinsam Titel holte, möchte bei UBR den nächsten Karriereschritt machen. Dabei bringen alle Spieler Erfahrungen auf internationaler Ebene mit. Während Laurila bereits eine Saison in der höchsten Liga beim deutschen Bundesligisten Weissenfels spielte, absolvierten Lindroos und Rintala diverse Länderspiele der Juniorennationalmannschaften. Rintala wurde 2017 dabei gar U19 Weltmeister und wurde zuletzt auch für die U23 Nationalmannschaft von Finnland aufgeboten.

Während Lindroos ein "klassischer" Flügelstürmer ist, können Rintala (Center, Flügel) und Laurila (Center, Verteidiger) mehrere Positionen spielen und geben Trainer Herrala verschiedenste Optionen in der Zusammenstellung der Linien.

So freut sich der Basler Übungsleiter schon heute auf diesen Umstand: «Rintala verbuchte jeweils viele Punkte in den vergangenen Saisons und ist aus meiner Sicht einer der besten Center seiner Generation aus Finnland. Laurila hat ein sehr gutes Auge für das Spiel und ist daher mehr der Spielmacher. Zudem ist es für ihn sicher ein Vorteil, dass er bereits in Deutschland gespielt hat und er sich deshalb schnell in Basel wohlfühlen wird».

Gleichzeitig mit den Zuzügen dieses Trios wird auch der Abgang von Janne Hyvönen nach nur einer Saison am Rheinknie konkret. Obwohl seine Rehabilitation nach seiner schweren Knieverletzung nun nach Plan läuft, hat er sich entschieden, die kommende Saison in Finnland zu bestreiten.

Der letzte Zuzug aus Finnland betrifft Jimi Jokinen. Der 20-jährige stösst vom ältesten Nachwuchsteam von SC Classic zu UBR. Nach einem Jahr im Militär sieht er die optimale Gelegenheit für einen Wechsel ins Ausland.

Auch er kann auf verschiedenen Positionen eingesetzt werden. Herrala erwartet von Jokinen denn auch, dass er in der Schweiz den nächsten Schritt seiner Karriere macht: «Er ist ein sehr talentierter Spieler, ausgebildet in einer der besten Nachwuchsorganisationen Finnlands. Nun wird er hoffentlich schnell in der NLB Fuss fassen und das Team mit seinen Fähigkeiten weiterbringen».

Vom Rekordmeister ans Rheinknie – Suter verstärkt die UBR-Defensive

Zudem wechselt Cyrill Suter von Rekordmeister SV Wiler-Ersigen in die Nordwestschweiz. Der ehemalige Junioren-Internationale (U19 WM-Teilnahme 2019) erhofft sich mit dem Wechsel zu UBR wieder mehr Spielpraxis zu erhalten und sich spielerisch weiterzuentwickeln. «UBR hat ein mit dem angestrebten Aufstieg ein klares Ziel und ich hoffe, ich kann etwas zum Erreichen dieses Zieles beitragen», so der 21-Jährige zu seinem Wechsel. Trainer Herrala konnte sich bereits in den ersten Trainings ein Bild von Suter machen: «Er ist ein Spieler, der sehr hart arbeitet und in jedem Training alles gibt. Auch wenn er noch nicht lange im Team ist, hat er sich bereits gut integriert und ich bin überzeugt, dass er uns auch als Mannschaft einen Schritt weiterbringt.»

Weiterhin viele junge Nachwuchshoffnungen – Kaderplanung noch nicht abgeschlossen

Sportchef Dominic Mucha zeigt sich zufrieden mit den letzten Zuzügen. "Mit den Zuzügen aus Finnland konnten wir unsere Offensive wie gewollt verstärken, mit Suter sogar unsere bereits sehr gut aufgestellte Verteidigung nochmals breiter abstützen.

Nichtsdestotrotz haben wir sehr viele Eigengewächse in unserer aktuellen NLB Mannschaft. Ich bin überzeugt, dass dieser Mix aus erfahrenen Spielern sowie den jungen Wilden den Zuschauern in der nächsten Saison viel Freude bereiten wird".

Aktuell umfasst das Kader somit 3 Torhüter und 26 Feldspieler. Nach dem Sommertraining ist deshalb noch mit einzelnen Kadermutationen zu rechnen.

Mehr zum Thema:

Trainer Auge Liga