In der Promotion League verliert der FC Breitenrain den Anschluss an die oberen Ränge im Klassement. Gegen die U21 des FC Luzern setzt es eine 0:2-Niederlage.
Markus Wenger vom FC Breitenrain im Interview nach der Niederlage gegen die U21 des FC Luzern. - FC Breitenrain

Das Wichtigste in Kürze

  • Zuhause gegen die U21 des FC Luzern verliert der FC Breitenrain mit 0:2 (0:2).
  • Ein Doppelschlag kurz vor Ende der ersten Hälfte genügt den Gästen zum Sieg.
  • In der Tabelle der Promotion League rutschen die Stadtberner ab auf den neunten Platz.
Ad

Der FC Breitenrain wartet in der Promotion League weiter auf den ersten Sieg im Jahr 2024. Nach dem Punktgewinn beim 2:2 gegen Kriens unterlagen die Stadtberner am Samstag zuhause der U21 des FC Luzern mit 0:2. Spielentscheidend war ein Doppelschlag der Gäste kurz vor der Pause.

Erst sorgte Noah Rupp, der diese Saison schon zwei Einsätze für die FCL-Profis hatte, per Freistoss für die Führung (41.). Danach verdoppelte Momodou Jaiteh den Luzerner Vorteil in der Nachspielzeit (45.+2).

Breitenrain eigentlich mit Kontrolle, jedoch nicht zwingend genug

Vor dem ersten Gegentreffer hatten die Gastgeber eigentlich alles unter Kontrolle, konnten jedoch keine der herausgespielten Chancen verwerten.

Auch nach dem Seitenwechsel war «Breitsch» bemüht eine Reaktion zu zeigen, zwingende Torgelegenheiten blieben jedoch aus.

Verfolgen Sie die Spiele des FC Breitenrain?

«Wir hatten uns vorgenommen, im Gegensatz zu letztem Samstag, gleich aggressiv draufzugehen. Das ist uns gelungen, dann haben wir etwas Pech mit dem Gegentor», erklärte Breitenrain-Verteidiger Markus Wenger nach der Partie.

«Den zweiten Gegentreffer haben wir nicht gut verteidigt, da sind wir selber schuld», fügte der 22-Jährige selbstkritisch an. In der zweiten Halbzeit habe das Team zwar eine Reaktion gezeigt, sei aber zu wenig zwingend gewesen, so Wenger.

Duell mit Tabellennachbar FCZ nächsten Samstag

Durch die Niederlage und das 2:2-Remis der SR Delémont in Bulle rutscht Breitenrain im Klassement ab auf den neunten Rang. Der Abstand auf Leader Étoile Carouge beträgt nun 17 Punkte. Rapperswil-Jona und Paradiso dahinter sind auf 10 Punkte den Stadtbernern enteilt.

Am kommenden Wochenende geht es weiter für die Mannschaft von Cheftrainer Edvaldo Della Casa. Wieder zuhause auf dem «Spitz» trifft das Team auf die U21 des FC Zürich. Die Zürcher liegen mit gerade mal zwei Punkten Rückstand (und einem Spiel weniger) auf Platz 10 in der Tabelle. Anstoss ist am Samstag um 15 Uhr.

1. Liga Promotion (18.04.2024)
Sp
S
N
U
Tore
Pkt
1.
Étoile Carouge FC Logo
27
20
5
2
57:28
62
2.
FC Rapperswil-Jona Logo
27
16
7
4
57:36
52
3.
FC Paradiso Logo
27
14
7
6
32:24
48
4.
FC Biel-Bienne 1896 Logo
27
14
9
4
48:30
46
5.
SR Delémont Logo
27
13
9
5
45:48
44
6.
SC Brühl SG Logo
27
13
11
3
42:43
42
7.
SC Kriens Logo
27
11
7
9
43:45
42
8.
FC Zürich U-21 Logo
27
12
11
4
53:43
40
9.
SC Cham Logo
27
11
11
5
59:50
38
10.
FC Breitenrain Logo
27
10
9
8
40:46
38
11.
FC Luzern U-21 Logo
27
9
11
7
50:53
34
12.
BSC Young Boys U-21 Logo
27
9
11
7
40:50
34
13.
Bavois Logo
27
9
13
5
47:48
32
14.
FC Bulle Logo
27
8
11
8
39:48
32
15.
FC Basel U-21 Logo
27
7
14
6
38:51
27
16.
FC Lugano U-21 Logo
27
8
16
3
36:55
27
17.
FC St. Gallen 1879 U-21 Logo
27
6
15
6
41:48
24
18.
Servette U-21 Logo
27
4
17
6
37:58
18
Ad
Ad

Mehr zum Thema:

FC ZürichFC Luzern