Die Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel (UPK Basel) haben vergangenes Jahr einen Gewinn von 7,1 Millionen Franken erwirtschaftet.
UPK
Das Gebäude der Patientenaufnahme der Universitären Psychiatrischen Kliniken (UPK) in Basel. - keystone

Insgesamt wurden im stationären Bereich 110'417 Pflegetage geleistet. Das sind rund 4,4 Prozent mehr als im 2020. Die UPK Basel verzeichneten im stationären Bereich 2775 Austritte – das sind 13 mehr als im Vorjahr.

Der Ertrag belief sich auf 146,3 Millionen Franken, wie die UPK Basel am Mittwoch, 4. Mai 2022, mitteilten. Der Gewinn sei unter anderem auf die Auflösung von Rückstellungen zurückzuführen.

Im zweiten Jahr der Corona-Pandemie sei besonders die Klinik für Kinder und Jugendliche gefordert werden, schreibt die UPK Basel weiter, ohne konkrete Zahlen zu nennen. So mussten für deren Behandlung neue Mitarbeitende eingestellt werden.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Franken