Das Restaurant Trudelkeller in Baden ist ein von Frauen geführtes Unternehmen. Im Interview erfahrt ihr mehr über die Geschäftsleitung und das Restaurant.
Trudelkeller
Geschäftsleitung des Trudelkellers: Roxane Badan, Katja Sedgwick und Dominique Keller. - Trudelkeller

Das Restaurant Trudelkeller ist ein klassisches à la Carte Restaurant. Hier trifft urbane Gemütlichkeit auf erstklassige Speisen. Das Küchenteam setzt bei seinen Menüs auf Qualität, Kreativität und Saisonalität.

Im Restaurant mitten in der Altstadt von Baden finden sich nicht nur erstklassige Fleischgerichte, sondern auch eine grosse Auswahl an veganen Leckereien, denn im Trudelkeller soll jeder genau das finden, worauf er Lust hat.

Trudelkeller
Der Speisesaal des Trudelkellers. - Trudelkeller

Nau.ch: Wer leitet den Trudelkeller?

Das Restaurant Trudelkeller ist ein von Frauen geführtes Unternehmen. Inhaberin ist Katja Sedgwick, die seit 2012 den Trudelkeller führt. 2019 kamen dann die beiden jungen Badenerinnen Dominique Keller und Roxane Badan als Geschäftsführerinnen dazu.

Dominique ist seit 2011 im OK der Badenfahrt und in der Region stark verwurzelt. Roxane hat 2018 ihr Wirtschaftsstudium abgeschlossen und ist seitdem im Onlinebereich tätig. Zudem führt sie seit 2019 mit der bekannten Nachhaltigkeitsbloggerin Anina Gepp den Podcast Chapped Lips. Gemeinsam stecken die drei Frauen viel Herzblut in ihr gemeinsames Unternehmen.

Nau.ch: Was ist Ihr Geheimtipp aus der Küche?

Unsere marokkanische Tajine. Der Gemüsemix, der im klassischen Tontopf serviert wird, ist für unsere Gäste ein richtiger Trudi-Klassiker. Wir bereiten die Tajine immer saisonal zu, dabei kann es wahlweise vegan, vegetarisch, mit Fleisch oder Crevetten bestellt werden. Das Gericht ist in Baden einzigartig und wird immer sehr geschätzt.

Trudelkeller
Ein bisschen Marokko erlebt man im Trudelkeller mit der feinen Tajine. - Trudelkeller

Nau.ch: Auf welches Menu seid Ihr besonders stolz und weshalb? Auf unser veganes «Züri Gschnätzlets». Lange Zeit war es in Baden sehr schwierig, gutes veganes Essen zu finden. Als Dominique und Roxane 2019 dazu gestossen sind, war ihnen klar, dass sie in Baden etwas verändern und frischen Wind in den Trudelkeller bringen möchten.

Mit ihrem Einstieg haben sie dann die Karte umgekrempelt und die Hälfte der Menükarte ist nun vegan. Somit findet im Trudi jeder auf was er Lust hat. Dabei ist gerade das «Züri Gschnätzlete» ein Renner, der sich auch bei Fleischliebhaber etabliert hat.

Trudelkeller
Das vegane «Züri Gschnätzlets» ist auch bei Fleischliebhaber beliebt. - Trudelkeller

Nau.ch: Was macht Ihr Restaurant so besonders?

Der Trudelkeller ist ein Ort der Geschichte. Der berühmte Künstler Hans Trudel hatte einst seine Arbeitsstätte im Trudelhaus. Jahre später wurde daraus ein Ort der Begegnung. Noch heute erinnern sich viele Gäste an ihr erstes Date vor 30 Jahren auf unserer Terrasse. Auch die helle Gaststube im 60er Jahre Stil ist einzigartig. Dazu kommt der wunderschöne Garten, eingebettet unter einer alten Linde.

Trudelkeller
Der gemütliche Garten lädt an warmen Tagen zum Verweilen ein. - Trudelkeller

Nau.ch: Wer ist die gute Seele des Betriebes und was zeichnet diese Person aus?

Katja Sedgwick hat den Trudelkeller zu dem gemacht, was er heute ist. Die Gäste schätzen ihre offene und herzliche Art. Zudem ist ihr Weinwissen einmalig.

Nau.ch: Was ist Ihnen aus ethischer und moralischer Sicht wichtig in Bezug auf Ihre Firma und Ihre Angestellten?

In Bezug auf unsere Angestellten ist uns ein respektvoller Umgang miteinander sehr wichtig. Ausserdem haben wir den Anspruch, dass wir möglichst kein Foodwaste produzieren möchten und auch auf qualitativ hochwertige Produkte setzen. Aber auch bei unseren Lieferanten arbeiten wir gerne wo immer möglich mit lokalen Kollegen zusammen.

Nau.ch: Was gefällt Ihnen an der Region Baden und wo ist Ihr Lieblingsort?

Baden bedeutet für uns Heimat. Wer einmal Badener war, bleibt es im Herzen für immer. Die vielen kulturellen und kulinarischen Angebote in Baden sind für eine Kleinstadt nicht selbstverständlich. Zudem ist die Badenfahrt natürlich unser ganzer stolz. Schon als kleine Mädchen waren wir beim Umzug mit dabei. Nun ist Dominique sogar im OK und an der Mitgestaltung beteiligt.

Zu den Personen

Roxane ist 29 Jahre alt. Sie setzt sich mit viel Sport, Ernährung und Gesundheit auseinander. Da sie sich bereits seit über drei Jahren vegan ernährt, war es ihr wichtig, ihre Philosophie im Restaurant widerzuspiegeln.

Genauso war ihr auch der Aspekt der Nachhaltigkeit ein Anliegen. Genau wie Dominique lebt sie schon ihr Leben lang in Baden, weshalb es ihr als junge Badenerinnen wichtig war, ein Ort der Begegnung zu schaffen.

Mehr zum Thema:

Gericht