Gleich drei Automobilisten verunfallten am Sonntag, 26. September, innerhalb von 12 Stunden aufgrund übermässigem Alkoholkonsum. Verletzt wurde niemand.
Unfall
Es entstand Sachschaden. - Kantonspolizei Aargau

Der erste Unfall ereignete sich am 26. September 2021, kurz vor 18 Uhr in Döttingen. Ein 67-jähriger Türke fuhr mit seinem Auto von Tegerfelden in Richtung Döttingen.

Dabei verlor er die Herrschaft und verursachte eine Streifkollision. Der durchgeführte Atem-Alkoholtest ergab einen Wert von rund 0.9 Promille.

Kurz vor 22.30 Uhr verlor in Boniswil, ein 34-jähriger Autolenker, die Herrschaft über sein Auto und prallte gegen eine Stützmauer. Dessen Atem-Alkoholtest ergab einen Wert von 1.7 Promille.

Fast gleich erging es einem 56-jährigen Automobilisten. Dieser verlor am 27. September, kurz vor 01 Uhr, in Vogelsang bei Turgi die Herrschaft über sein Auto und prallte gegen eine Verkehrstafel. Auch dessen Atem- Alkoholtest verlief positiv. So ergab dieser einen Wert von rund 1.3 Promille.

Verletzt wurde niemand. Es entstand jeweils Sachschaden. Die drei Autolenker mussten ihren Führerausweis auf der Stelle, zuhanden der Entzugsbehörde, abgeben.

Mehr zum Thema:

Sachschaden