Nach zwei Jahren kann die Gemeindeversammlung vom 14. Juni 2022 wie gewohnt im Gemeindesaal von Baar stattfinden. Im Zentrum steht die Jahresrechnung 2021.
Rathaus Baar.
Rathaus Baar. - Nau.ch / Stephanie van de Wiel

Es ist wieder alles wie früher. Was für viele Anlässe oder den Restaurantbesuch gilt, ist nun auch für die Gemeindeversammlung der Fall.

Nachdem alle Versammlungen in den Jahren 2020 und 2021 in der Waldmannhalle durchgeführt werden mussten und jene vom 18. Juni 2020 gar abgesagt wurde, weil nur dort die Schutzmassnahmen eingehalten werden konnten, ist die Zeit an ungewohnter Stätte nun vorbei.

Die Gemeindeversammlung vom Dienstag, 14. Juni 2022, wird wieder wie gewohnt im Gemeindesaal stattfinden. An diesem Abend legt der Gemeinderat die Jahresrechnung 2021 vor, die mit einem Ertragsüberschuss von 10,3 Millionen Franken abschliesst.

Fragen der Parteien werden geklärt

Zudem beantwortet er zwei Interpellationen. Die SVP Baar hat Fragen zur Unabhängigkeit, Zukunft und Aufsichtsrolle der Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission (RGPK) gestellt. Die Mitte Baar verlangt Auskunft über die «planerische und tatsächliche Integration der Region Unterfeld ins Baarer Dorfleben».

Zudem wird der Geschäftsbericht 2021, der eine gestalterische Auffrischung erfahren hat, zur Kenntnisnahme vorgelegt.

Der Gemeinderat ruft die Baarer Stimmbürger auf, an der Gemeindeversammlung teilzunehmen und die demokratischen Rechte wahrzunehmen.

Apéro nach der Versammlung

Die Rückkehr in den Gemeindesaal ist nicht der einzige Schritt zurück in die Normalität. Auch etwas anderes ist wieder wie vor der Corona-Pandemie.

Gemeindepräsident Walter Lipp teilt mit, dass sie sich freuen, dass sie die Baarer nach der Gemeindeversammlung wie früher zu einem Apéro einladen können. Der Austausch, der in diesem Rahmen gepflegt werden kann, ist sowohl für den Gemeinderat als auch für die Bevölkerung von grosser Bedeutung.

Mehr zum Thema:

Die Mitte Franken Coronavirus SVP Baar