Wie die Gemeinde Arbon angibt, wird der Tarifverbund Bäder St. Gallen-Arbon-Romanshorn aufgrund der Einführung des neuen Hallenbadverbunds aufgelöst.
Aussicht auf den Bodensee und Arbon.
Aussicht auf den Bodensee und Arbon. - Nau.ch / Miriam Danielsson

Der Tarifverbund Bäder St. Gallen-Arbon-Romanshorn wird aufgelöst. Grund dafür ist die Einführung des neuen Hallenbadverbunds Regio Appenzell AR-St. Gallen-Bodensee per Herbst 2022.

Das gemeinsame Bäderpass-Angebot mit Zutrittsberechtigung in alle Frei- und Hallenbäder der Städte Arbon, Romanshorn und St. Gallen bestand seit 2013. Nun haben die Verbundpartner gemeinsam beschlossen, den Verbund aufzuheben, dies mit Blick auf die Einführung des neuen Hallenbadverbunds der Regio Appenzell AR-St. Gallen-Bodensee im kommenden Herbst. Dies hat vor allem technische Gründe, etwa die Komplexität der gegenseitigen Verrechnung der verschiedenen Verbünde sowie der nötigen Schnittstellen beim Zutrittssystem.

Durch den Beitritt der Stadt Arbon zum Hallenbadverbund der Regio wird die Arboner Bevölkerung die Hallenbäder der Verbundgemeinden (Gossau, Herisau, St. Gallen, Wittenbach und Winterwasser Romanshorn) weiterhin zum Normaltarif besuchen dürfen.

Ab sofort werden keine Produkte des aufgelösten Tarifverbunds Bäder St. Gallen-Arbon-Romanshorn mehr verkauft. Bereits erworbene Tickets sind jedoch bis zum Ablaufdatum regulär gültig und berechtigen zum Eintritt. Ausserdem bleibt der Tarifverbund des Seebads Romanshorn mit dem Schwimm- und Strandbad Arbon weiterhin bestehen.

Mehr zum Thema:

Bodensee Herbst Arbon