Die Stadt Altstätten schliesst im Jahr 2020 mit einem Ertragsüberschuss von 3,075 Mio. Franken ab. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von 2,270 Mio. Franken.
Finanzen. - Pixabay

Der Stadtrat und die Geschäftsprüfungskommission beantragen der Bürgerschaft an der Urne den Ertragsüberschuss, als Reserve für künftige Aufwandüberschüsse ins Eigenkapital einzulegen.

Die Laufende Rechnung des allgemeinen Haushalts (ohne Technische Betriebe und Haus Sonnengarten) schliesst mit einem Ertragsüberschuss ab. Gegenüber dem budgetierten Aufwandüberschuss von 2,270 Mio. Franken weist die Rechnung bei einem Aufwand von 64,476 Mio. Franken und einem Ertrag von 67,551 Mio. Franken einen Ertragsüberschuss von 3,075 Mio. Franken aus.

Dies führt zu einer Besserstellung von 5,344 Mio. Franken. Massgeblich zum besseren Ergebnis haben Einmaleffekte bei den Steuereinnahmen früherer Jahre von 2,867 Mio. Franken, die um 1,486 Mio. Franken höhere Gewinnablieferung aus dem Elektrizitätswerk, ein um CHF 459'800 tieferer Finanzbedarf der Schulen sowie Minderaufwände für die finanzielle Sozialhilfe von CHF 476'400 und beim Strassenunterhalt von CHF 430'700 beigetragen.

Die Investitionsrechnung des allgemeinen Haushalts weist Nettoinvestitionen von 10,887 Mio. Franken aus. Budgetiert waren 11,029 Mio. Franken. Der Selbstfinanzierungsgrad beträgt 45,8 Prozent (Budget 52,1 Prozent). Entsprechend reduzierte sich das Nettovermögen je Einwohner*in im allgemeinen Haushalt von CHF 279 auf -CHF 99 (inkl. Spezialfinanzierungen von CHF 1'464 auf CHF 949).

Technische Betriebe

Der Rechnungsabschluss der Technischen Betriebe zeigt auch dieses Jahr ein erfreuliches Ergebnis. Die Buchführung der Technischen Betriebe umfasst die Sparten Elektrizitätswerk, Wasserwerk, Kommunikation (Gemeinschaftsantenne) sowie die Zentralen Dienste.

Die Laufende Rechnung 2020 schliesst mit einem Ertragsüberschuss vor Abschreibungen von 2,649 Mio. Franken ab. Nach Abschreibungen von 1,825 Mio. Franken resultiert ein Ertragsüberschuss von CHF 823'600. Die Technischen Betriebe budgetierten einen Aufwandüberschuss von CHF 233'200. Die Besserstellung gegenüber dem Budget 2020 beträgt 1,057 Mio. Franken.

Bei Nettoinvestitionen von 1,914 Mio. Franken und einer Selbstfinanzierung im Jahr 2020 von 2,649 Mio. Franken resultiert ein Finanzierungsüberschuss von 735'100. Der Selbstfinanzierungsgrad beträgt 138,4 Prozent (Budget 86,8 Prozent), das Nettovermögen je Einwohner*in erhöhte sich von CHF 624 im Vorjahr auf CHF 678.

Haus Sonnengarten

Das Haus Sonnengarten schliesst das vergangene Jahr trotz den grossen pandemiebedingten Herausforderungen mit einem positiven betrieblichen Jahresergebnis ab. Der Betriebsgewinn beträgt CHF 16'600 und liegt damit CHF 57'900 unter Budget. Die durchschnittliche Auslastung des Haus Sonnengarten betrug im vergangenen Jahr rund 80%. Die Spezialfinanzierung Alters- und Betreuungsheim Forst wurde im Berichtsjahr aufgelöst, dadurch verbuchte das Haus Sonnengarten einen ausserordentlichen Ertrag von 1,820 Mio. Franken. Das Unternehmensergebnis beträgt somit 1,837 Mio. Franken.

Verwendung Rechnungsergebnis

Über die Verwendung des Rechnungsergebnisses beschliesst die Bürgerschaft an der Urne mit der Genehmigung der Jahresrechnung. Der Stadtrat und die Geschäftsprüfungskommission beantragen der Bürgerschaft, den Ertragsüberschuss von CHF 3'074'738.98 dem Eigenkapital zuzuweisen. Das Eigenkapital würde dadurch neu CHF 25'914'030.01 betragen.

Der Jahresbericht präsentiert sich in diesem Jahr in einem neuen Erscheinungsbild. Der Jahresbericht sowie der Finanzbericht (in diesem Jahr gleichzeitig der erläuternde Bericht zur Abstimmung) werden ab 7. April auf der Website www.altstaetten.ch aufgeschaltet sein. Der Jahresbericht wird den Abonnenten und der Finanzbericht den Stimmberechtigten per Post zugestellt. Beide Dokumente können beim Einwohneramt sowie bei der Stadtkanzlei der Stadt Altstätten bezogen werden. Die ausserordentliche Urnenabstimmung findet am 9. Mai 2021 statt.

Mehr zum Thema:

Franken