Am Mittwoch wurde in Erstfeld UR ein Lenker eines Sattelmotorfahrzeuges angehalten, der massiv gegen die Arbeits- und Ruhezeitverordnung verstossen hatte.
Kantonspolizei Uri. - Kantonspolizei Uri
Ad

Am Mittwoch führte die Kantonspolizei Uri im Schwerverkehrszentrum in Erstfeld eine Schwerverkehrskontrolle durch. Anlässlich dieser Kontrolle wurde der türkische Lenker eines Sattelmotorfahrzeuges angehalten und kontrolliert.

Die Kontrolle ergab, dass dieser massiv gegen die Arbeits- und Ruhezeitverordnung verstossen hatte. Insgesamt hatte der Lenker während der 28-tägigen Kontrollperiode 21 Übertretungen begangen.

Der LKW-Lenker hielt sich nicht an die ordentlichen Ruhezeiten

Dabei wurden die Tageslenkzeiten von maximal zehn Stunden pro Tag zum Teil massiv überschritten. So lenkte er das Fahrzeug 16, 18, 19 und sogar 25 Stunden ohne ordentliche Ruhezeit.

Auch den täglichen Ruhezeiten schenkte der Fahrer zu wenig Beachtung und unterschritt diese mehrmals, zum Teil um mehrere Stunden. Zehnmal wurden die Lenkpausen nicht zeitgemäss eingehalten.

Der Sattelmotorfahrzeuges wurde zur Anzeige gebracht

An sieben Arbeitstagen kam es zu Fahrten von total 2'200 Kilometern ohne gesteckte Fahrerkarte im digitalen Fahrtenschreiber.

Im Weiteren zeigte die Kontrolle, dass der Sattelanhänger zu hoch und das Sichtfeld des Fahrers eingeschränkt war. Der Fahrzeuglenker wird bei der Staatsanwaltschaft Uri zur Anzeige gebracht.

Mehr zum Thema:

Erstfeld