Wie die Gemeinde Allschwil berichtet, wurde der Ausbau der ehemaligen Kiesgrube zu einem Park mit dem französischen Innovationspreis «Territoria d'Or» geehrt.
Die alte Dorfkirche St. Peter und Paul an der Schönenbuchstrasse 1 in Allschwil.
Die alte Dorfkirche St. Peter und Paul an der Schönenbuchstrasse 1 in Allschwil. - Nau.ch / Werner Rolli

Der partnerschaftliche und grenzüberschreitende Ausbau der ehemaligen Kiesgrube zu einem blühenden Park in nächster Nähe zum Allschwiler Bachgrabengebiet ist in Paris mit dem renommierten Innovationspreis «Territoria d’Or» ausgezeichnet worden. Verliehen wurde der Preis in der Kategorie Gestaltung des öffentlichen Raums und Städtebau.

Der Preis wurde in würdevollem Rahmen in Paris übergeben

Die gute Partnerschaft mit den Nachbarn ennet der Kantons- und Landesgrenzen sorgte jüngst dafür, dass Allschwil mit in den Genuss einer internationalen Goldmedaille kommt. Im Dezember 2021 nahm Philippe Knibiely, Vizepräsident des Vereins Parc des Carrières und erster stellvertretender Bürgermeister von Saint-Louis, den Preis stellvertretend für die multinationale Bauherrschaft des Parc des Carrières entgegen.

Die Verleihung fand in würdevollem Rahmen im Salon des «Hôtel de Lassay», der Residenz des Präsidenten der französischen Nationalversammlung, in Paris statt. Damit wurde die von den Projektträgern des Parc des Carrières eigenhändig eingereichte Kandidatur erfolgreich gekrönt.

Beispielhafte und grenzenlose Zusammenarbeit bei der Renaturierung einer Kiesgrube

Der immer noch in der Entstehung begriffene grenzüberschreitende Landschaftspark im Gebiet zwischen Basel, Allschwil, Hégenheim und Saint-Louis überzeugte die Jury mit seinem Vorbildcharakter in den drei Kriterien Innovation, Eignung als Vorzeigeprojekt für andere Gebietskörperschaften und ordnungsgemässe Verwendung öffentlicher Gelder.

Die Realisierung des Parc des Carrières wäre ohne die Unterstützung von mehr als 20 französischen und schweizerischen Partnern, die im Rahmen der internationalen Bauausstellung IBA Basel gemeinsam einen Bau- und Finanzierungsplan ausgearbeitet haben, nicht möglich gewesen – nicht zuletzt diesen Umstand honorierte die französische Jury der nationalen Beobachtungsstelle für öffentliche Innovation, die den Innovationspreis jährlich in verschiedenen Kategorien vergibt.