Am Lago Maggiore trafen die Aarauerinnen auf Gordola. Nach einem etwas verhaltenem Start agierten die Gäste vor allem am Block sehr stark und konnten punkten.
BTV Aarau Volleyball
BTV Aarau Volleyball. - Bild: Manuela Schenker

Gordola servierte sehr stark und erschwerte so den Spielaufbau massgeblich, aber gegen Satzende konnte Aarau dann selber ebenfalls einige gut platzierte Aufschläge im Feld unterbringen und den ersten Satz gewinnen.

Im zweiten Satz verlief das Spiel ähnlich: Etwas besserer Start von Gordola aber Aarau hielt mit und holte gegen Satzende wieder einen Vorsprung heraus. Dieser konnte dann leider nicht gehalten werden und das Heimteam konnte den Satzsieg in einer umstrittenen Endphase doch noch verbuchen.

Von diesem knappen Satzverlust konnten sich die Aarauerinnen nur schwer erholen während sich Gordola wieder gefangen hatte. Mit nach wie vor starken Services setzten sie die Aarauerinnen immer mehr unter Druck, so dass in den folgenden zwei Sätzen trotz einigen sehr guten Aktionen resultatmässig nichts Zählbares mehr zu holen war. Mit 1:3 ging das Spiel an die Gastgeberinnen.

«Am Block haben wir uns in den letzten Spielen stark verbessern können. In der Annahme reicht es gegen so stark servierende Teams noch nicht immer, aber wir bleiben dran!» so Coach Timo Lippuner nach dem Spiel.

Mehr zum Thema:

Aarau