Am Freitag fanden im Kanton Aargau mehrere Schwerpunktkontrollen statt. Sieben Lenkenden wurden verzeigt und 60 Ordnungsbussen ausgestellt.
barfuss
Kantonspolizei Aargau. (Symbolbild) - Kantonspolizei Aargau

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Kanton Aargau wurden am Freitag mehrere Schwerpunktkontrollen durchgeführt.
  • Insgesamt wurden vier Personen festgenommen.
  • Die Kantonspolizei stellte insgesamt 60 Ordnungsbussen für Verkehrsteilnehmer aus.
Ad

Gemeinsam mit den Polizeikorps Bern, Luzern und Solothurn, wurden am Freitag, dem 15. März, mehrere Schwerpunktkontrollen auf den jeweiligen Kantonsgebieten durchgeführt. Die Kontrollen begannen am Freitagnachmittag und dauerten bis in die Nacht hinein.

Vier Personen festgenommen

Ein Kosovare, ohne festen Wohnsitz in der Schweiz, wurde aufgrund einer gültigen Ausschreibung und einer aktiven Einreisesperre in die Schweiz, festgenommen.

Die Polizei nahm zudem drei weitere Personen im Zusammenhang mit Bussenumwandlungen fest.

Alkoholisiert oder unter Drogen am Steuer

Die Verkehrskontrollen an Autobahnanschlüssen und entlang von Hauptverkehrsachsen ergaben, dass die Polizei acht Lenkende aus dem Verkehr zog, welche angetrunken waren oder, bei welchen der Verdacht auf Betäubungsmitteleinfluss bestand.

Kantonspolizei Aargau
Kantonspolizei Aargau. - Kantonspolizei Aargau

Des Weiteren wurden im Zusammenhang mit diversen Strassenverkehrsdelikten sieben lenkende Personen an die zuständige Staatsanwaltschaft verzeigt. Insgesamt stellte die Polizei über 60 Ordnungsbussen aus.

Auch weitere Delikte wurden zur Anzeige gebracht

Eine Handvoll weitere Delikte, im Bereich des Strafgesetzbuches und auch verschiedener Nebengesetze, wurden zur Anzeige gebracht.

Angesichts der zahlreichen Aufgriffe, zieht die Kantonspolizei Aargau eine positive Bilanz der personalintensiven Aktion. Die Kantonspolizei Aargau wird auch zukünftig weitere Aktionen in diesem Rahmen durchführen.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Drogen