Mit einer starken Teamleistung gewannen die U19 Mädels gegen Köniz gleich mit 3:0.
Volleyball
Einzug ins Final Four der U19 Volleyball. - Volleyball

Trotz verletzungsbedingtem Ausfall von Charlotte Schneider und Liv Dredge konnten die Eagles mit 13 Spielerinnen zum Viertelfinale antreten. Die grossgewachsenen Gäste aus dem Berner Vorort machten den Angreiferinnen rund um Captain Tabea Eichler gleich zu Beginn das Leben schwer.

In den ersten Ballwechseln tasteten sich die beiden Teams etwas ab, die Aarauerinnen waren aber von Beginn weg immer leicht in Führung. Nach dem Ablegen der Anfangsnervosität schraubten die Spielerinnen von Timo Lippuner dann mit druckvollen Aufschlägen und Angriffen das Score stetig hoch. Gleichzeitig liess die Annahme und Abwehr um Libera Milena Zoller den Könizer Gästen kaum Chancen für direkte Punkte, so dass der erste Satz deutlich mit 25:14 an das Heimteam ging.

Auch im zweiten Satz spielten die Eagles fokussiert weiter und lagen bereits früh 5 Punkte in Front. Die Angriffe wurden nun noch variabler und in diesem Satz stand man dem Gegner gerade mal 13 Punkte zu.

Köniz stemmte sich im dritten Satz noch einmal vehement gegen die drohende Niederlage und lag zunächst mit 9:5 vorne, ehe Sheyla Bögli mit einer Aufschlagserie für die Wende sorgte. Danach übernahmen wieder die Aarauerinnen das Zepter und konnten schlussendlich auch den dritten Satz mit 25:18 klar gewinnen.

Die geschlossene Teamleistung zeigte sich neben der nahtlosen Eingliederung der Wechselspielerinnen auch mit dem Blick auf die Statistik: Die Punkte verteilten sich gleichmässig auf alle Positionen, wobei Sheyla und Tabea mit je 11 noch leicht herausstechen konnten.

Besonders gut gefiel Coach Timo Lippuner die Annahme und Verteidigungsleistung: «Köniz gelang trotz guten Aufschlägen kein einziges Ass und gleichzeitig konnten die meisten der gegnerischen Angriffe erfolgreich entschärft werden!»

Die Eagles verabschieden sich mit erfolgreicher Final-Four Qualifikation in das verlängerte Pfingstwochenende.