Der FC Aarau kommt nach längerer Überlegenheit in der 95. Minute durch den Treffer von Imran Bunjaku zu einem 1:1-Unentschieden gegen Yverdon Sport.
Fussball
Fussball. - Nau

Als die Nachspielzeit im Stade Municipal – verzögert durch die Behandlungspause für den von Krämpfen geplagten Yverdon-Keeper Mirko Salvi – bereits abgelaufen war, unternahmen die Aarauer nochmals einen finalen Anlauf um den Ausgleich zu realisieren.

Und prompt traf Imran Bunjaku bei seinem Debüt nach einer Kopfballverlängerung durch Kevin Spadanuda am zweiten Pfosten zum Endergebnis von 1:1 in die gegnerischen Maschen.

Zuvor hatten sich die Schützlinge von Cheftrainer Stephan Keller gegen die defensiven, kompakt agierenden Hausherren sichtlich schwergetan, in eine aussichtsreiche Abschlussposition zu kommen.

Viele Abschlüsse für Aarau, aber das Tor fällt auf der anderen Seite

Zwar sicherte sich Aarau über das gesamte Spiel nicht weniger als 70 Prozent Ballbesitz, doch diverse Abschlüsse von Mickaël Almeida in der 11. Minute, Liridon Balaj in der 19. Minute und Donat Rrudhani in der 23. und 45. Minute verfehlten ihr Ziel jeweils.

Auf der Gegenseite profitierte Koro Koné von einem Aarauer Abspielfehler, doch sein Flachschuss in der 25. Minuten wusste Keeper Simon Enzler nicht zu beunruhigen. Zehn Minuten später setzte Shkelqim Vladi eine Flanke von William Le Pogam am gegnerischen Gehäuse vorbei.

In der 50. Minute durfte die YB-Leihgabe dennoch jubeln, als er Torhüter Enzler nach einem Corner aus zentraler Position bezwingen konnte, nachdem Almeida zuvor am anderen Ende des Spielfeldes am herausstürmenden Salvi gescheitert war.

Der späte Treffer zum Ausgleich

Einmal in Führung liegend, zog sich Yverdon Sport noch stärker an den eigenen Strafraum zurück. Die Aarauer fanden allerdings nur selten ein Rezept, um das Abwehrbollwerk mit Tempo und Tiefe im eigenen Spiel ernsthaft ins Wanken zu bringen.

Erst in der 72. Minute musste YS-Rückhalt Salvi nach einem zentralen Freistoss von Almeida erstmals einen Ball behändigen und auch in der Folge sah es nicht nach einem Aarauer Torerfolg aus, ehe sich GC-Leihspieler Bunjaku in allerletzter Sekunde doch noch in die Liste der Spieler eintrug, welche ihr Debüt im FCA-Trikot mit einem Torerfolg krönten.

Und dennoch müssen die Aarauer weiterhin auf den ersten Vollerfolg in Yverdon-les-Bains seit über dreissig Jahren, ein 1:0-Sieg, am 10. Juni 1989, warten.

Mehr zum Thema:

GC BSC Young Boys FC Aarau FC Aarau