Am 7. und 10. Okotber 2021 sind wieder Länderspiele. Auch einige Spieler des FC Aarau sind dort zu sehen. Dazu gehören auch einige Talente der U21, U19 und U18.
Fussball
Fussball. - Nau

In diesen Tagen sind wiederum mehrere Aarauer Kaderspieler mit ihren nationalen Auswahlen bei Länderspielen engagiert. Dabei wird Teamcaptain Allen Njie wieder für die liberianische Nationalmannschaft auflaufen können, nachdem er das letzte WM-Qualifikationsspiel wegen einer Gelbsperre verpasst hatte.

In den anstehenden Vergleichen mit den Kapverdischen Inseln kämpfen die «Lone Stars» am 7. Oktober in Accra, Ghana und 10. Oktober in Mindelo, Kap Verde um den Anschluss an den bislang noch verlustpunktlosen Gruppenfavoriten aus Nigeria, denn nur der Erstplatzierte kann sich für die finalen Barrage-Duelle in dieser kontinentalen Ausscheidungsphase qualifizieren.

Jan Kroning ist mit der Schweizer U21 unterwegs

Derweil will Abwehrspieler Jan Kronig mit der Schweizer U21-Nationalmannschaft weiterhin überzeugen. Nach zwei klaren Auftaktsiegen gegen Gibraltar, jeweils 4:0, als sich Kronig für sein Traumtor in Sion feiern lassen durfte, folgen mit Holland am 8. Oktober in Lausanne und Bulgarien, am 12. Oktober in Sofia, zwei stärker einzuschätzende Gegner im Rahmen der Qualifikationsphase zur EM-Endrunde 2023 in Georgien und Rumänien.

Die U19 und U17 Spielen sind auch wieder unterwegs

Im gleichen Zeitraum nehmen Silvan Schwegler und Marvin Hübel – zurzeit an den FC Baden ausgeliehen – mit der U19-Auswahl an einem Freundschaftsturnier in Kroatien teil, wo neben den Lokalmatadoren 9. Oktober in Velika Gorica auch die Altersgenossen aus Bulgarien am 6. Oktober in Maksimir, Zagreb sowie Russland am 12. Oktober in Lucko als Vorbereitungsgegner für die EM-Qualifikation im November 2021 antreten. Zudem steht mit Binjamin Hasani ein weiterer Aarauer Akteur «auf Abruf».

In Finnland kämpft Silas Huber, welcher vor kurzem auch zwei Mal als Ersatztorhüter für das Fanionteam aufgeboten worden ist, mit der Schweizer U17-Auswahl um eine Teilnahme an der Endrunde in Israel 2022.

Als Vorrundengegner warten neben den Hausherren am 7. Oktober in Vantaa auch Gibraltar am 10. Oktober in Vantaa und Bosnien-Herzegowina am 13. Oktober in Helsinki auf die «Nati».

Auch die U18 spielt wieder

Im gleichen Wettbewerb sind auch die U18-Talente Pren Gjini, David Marku und Arjanit Muji mit dem kosovarischen U17-Nachwuchs engagiert. In einer Vorrunde geht es gegen den Gastgeber Österreich am 6. Oktober in Traiskirchen, Slowenien am 9. Oktober in Lindabrunn und die Färöer-Inseln am 12. Oktober in Lindabrunn.

Mehr zum Thema:

FC Aarau FC Aarau