Die Zürcher Kantonalbank verabschiedet sich bis Ende 2022 von den Maestro-Karten. Wie die Grossbanken stellt auch die ZKB auf neue Debit Karten um.
zkb
Die neuen Debitkarten werden laut Mitteilung vom Montag zu gleichen Konditionen angeboten, wobei der Austausch mit den alten ZKB-Maestro-Karten bis Ende diesen Jahres erfolgen soll.(Archivbild) - sda - KEYSTONE/WALTER BIERI

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Zürcher Kantonalbank schickt alle Maestro-Karten bis 2022 in Rente.
  • Der Austausch mit den neuen Debit-Karten soll bis Ende Jahr erfolgen.
  • So soll weltweit gebührenfreies Bezahlen in Onlineshops möglich werden.

Mit den neuen Karten sei weltweit das gebührenfreie Bezahlen in Onlineshops möglich, heisst es. Zudem lasse sich die Karte von Visa als virtuelle Bezahlkarte auf dem Smartphone hinterlegen.

Die neuen Debitkarten werden laut Mitteilung vom Montag zu gleichen Konditionen angeboten, wobei der Austausch mit den alten ZKB-Maestro-Karten bis Ende diesen Jahres erfolgen soll.

Mehr zum Thema:

Smartphone ZKB