Kiosk-Gigant Valora verkauft neu Zigaretten auch im Netz. Die Lungenliga hält davon wenig.
Valora
Valora verkauft neu auch Zigis im Internet. - sda - KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

Das Wichtigste in Kürze

  • Rund 1000 Tabak-Produkte verkauft Valora neu auch online.
  • Das könne den Tabakkonsum erhöhen, warnt die Lungenliga.

Zigaretten kauft man heute in der Regel im Laden. K-Kiosk-Betreiberin Valora will das ändern. Der Basler Retail-Gigant bietet neu über 1000 Tabak-Produkte im Netz an.

Man wolle damit den Omni-Channel-Ansatz unterstreichen, heisst es in einer Medienmitteilung. In einem weiteren Schritt plant das Unternehmen Web-Bestellungen mit Abholung im K-Kiosk.

Bei grösseren Bestellungen gibt es Rabatte. Zur Lancierung erhalten Kunden zudem Kafi-Gutscheine.

Zigarette
Zigarettenstummeln in einem Aschenbecher. - Keystone

Obwohl nur in einigen Kantonen verlangt, verkauft Valora die Produkte ausschliesslich an Erwachsene. Die Altersverifizierung erfolgt über einen Scan von Identitätskarte, Pass oder Führerausweis.

Bei der Lungenliga Schweiz kommt die Online-Offensive schlecht an. «Wir sind wenig begeistert, da solche Aktionen den Tabakkonsum erhöhen können», sagt Tabakexpertin Claudia Künzli.

In Kontakt mit Valora war die Gesundheitsorganisation wegen des Webshops nicht. Künzli warnt, dass Zigaretten-Verkäufer wie Valora den Schutz von Minderjährigen gewährleisten müssen. «Tut er dies nicht, macht er sich strafbar.»

Mehr zum Thema:

Valora