Der Kioskkonzern Valora baut sein Paketdienstleistungsgeschäft aus. Dies soll in Zusammenarbeit mit UPS geschehen.
Valora
Das Logo von Valora. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Kioskkonzern Valora baut sein Paketdienstleistungsgeschäft aus.
  • Dies soll in Zusammenarbeit mit UPS geschehen.

Der Kioskkonzern Valora baut sein Paketdienstleistungsgeschäft aus. Neu sollen an mehreren hundert Schweizer Verkaufsstellen von ‹k kiosk› und ‹Press & Books› Pakete via den Kurierdienstleister UPS verschickt und empfangen werden können. Finanzielle Angaben zur Zusammenarbeit macht Valora in der Mitteilung vom Donnerstag nicht.

Bereits seit dieser Woche bietet das Unternehmen die neue Dienstleistung an ausgewählten Standorten an.

Laufend würden nun in der ganzen Schweiz weitere dazukommen. Das Angebot soll dabei nicht nur tagsüber sondern auch am Abend und an Sonntagen genutzt werden können. Via Internet oder App könnten die Kunden den Paket-Versand vorbereiten und bezahlen. Danach erhielten sie einen Code, mit dem sie das Paket an den Verkaufsstellen von Valora aufgeben könnten.

Valora will damit seine Detailhandel-Standorte mehr und mehr zu Dienstleistungszentralen ausbauen, wie es heisst. Bereits bisher arbeitete Valora in der Schweiz unter anderem mit der Swisscom zusammen und ermöglichte Kunden des Telekomanbieters, nach Abschluss eines Abos via Internet die Hardware oder SIM-Karte an diversen Standorten von Valora abzuholen.

Mehr zum Thema:

Swisscom Internet Valora