Die Schweizer Börse SIX hat mit seiner Aufsichtsbehörde eine Untersuchung gegen das Gebäudetechnikunternehmen Poenina eingeleitet.
SIX
SIX leitet eine Untersuchung gegen Poenina ein. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Poenina wird verdächtigt, die Vorschriften der Ad-hoc-Publizität verletzt zu haben.
  • Daher hat die Aufsichtsbehörde von SIX eine Untersuchung gegen sie eingeleitet.

Gegen das Gebäudetechnikunternehmen Poenina wurde von der Aufsichtsbehörde der Schweizer Börse SIX eine Untersuchung eingeleitet. Darüber berichtet «Finanz und Wirtschaft».

Das Unternehmen lässt Poenina wegen einer möglichen Verletzung der Ad-hoc-Publizität untersuchen. Die SIX Exchange Regulations (SER) teilten am Dienstag mit, dass in einer Vorabklärung «genügend Anhaltspunkte ergeben hätten.» Im Rahmen einer Untersuchung prüft SER nun, ob eine tatsächliche Verletzung der Regularien vorliegt.

In einer Mitteilung heisst es, dass die Verletzung im Zusammenhang mit der Bekanntgabe von kursrelevanten Tatsachen stehe. Es würden keine Auskünfte über das laufende Verfahren erteilt, heisst es weiter.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Schweizer Börse