Am Donnerstag kehrt an den US-Börsen Ruhe ein. Der Dow Jones Industrial fiel um 0,56 Prozent.
dow jones industrial average
Symbolbild zur US-Börse. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die letzten zwei Monate waren für die US-Aktien stark.
  • Der Auftakt in den Dezember ist jedoch nicht so richtig gelungen.

Nach zwei starken Börsenmonaten ist den US-Aktien der Dezemberauftakt nicht recht gelungen. Nach der Kursrally vom Vortag kehrte am Donnerstag wieder Ruhe ein. Der Leitindex Dow Jones Industrial fiel um 0,56 Prozent auf 34'395,01 Zähler, grenzte aber höhere Verluste ein.

Auf die Stimmung drückte ein trister Geschäftsausblick des Software-Anbieters Salesforce. Am Mittwoch hatte die Aussicht auf eine weniger drastische Zinserhöhung im Dezember durch die US-Notenbank Fed den Dow aufs höchste Niveau seit April getrieben. Der marktbreite S&P 500 schloss mit 0,09 Prozent moderat im Minus bei 4076,57 Zählern.

Der technologielastige Nasdaq 100 beendete den Tag 0,10 Prozent im Plus bei 12 041,90 Punkten. Das zinssensible Tech-Börsenbarometer war am Vortag um 4,6 Prozent nach oben geschnellt. Fed-Chef Jerome Powell zufolge könnte bereits im Dezember die Zeit für moderatere Zinserhöhungen gekommen sein. Das hatte für die wachstumsstarken und zinsabhängigen Tech-Aktien eine Rally ausgelöst.