Für die Entwicklung des Produktkandidaten MP0310 arbeitete die Molecular Partners AG mit der Firma Amgen zusammen. Letztere ist nun ausgestiegen.
Molecular Partners AG
Das Logo der Molecular Partners AG in Schlieren. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Molecular Partners forschte zusammen mit Amgen an einem Medikament zur Tumorbehandlung.
  • Der US-Konzern Amgen ist nun aus dem gemeinsamen Projekt ausgestiegen.

Die Konzerne Molecular Partners und Amgen haben gemeinsam den Produktkandidaten MP0310 zur Behandlung von Tumoren entwickelt und vermarktet. Nun steigt Amgen aus dem Projekt aus und übergibt seine Rechte an die Molecular Partners AG.

Das Unternehmen wird die Phase-1-Studie zum Wirkstoff allein weiterführen. Ausserdem ist man laut «Finanz und Wirtschaft» bereits mit anderen möglichen Kooperationspartnern in Gesprächen.

Die Molecular-Aktien sanken am Dienstag nach einer Aussage von Novartis-CEO Vas Narasimhan. Er äusserte die Vermutung, dass für das Coronamedikament Ensovibep eine Phase-III-Studie nötig sein könnte.

Mehr zum Thema:

Novartis Studie