Ein vom Schweizer Baukonzern Implenia geführtes Gemeinschaftsunternehmen hat einen Auftrag für den Bau eines Teils des Mont-Cenis-Basistunnels in Frankreich erhalten. Das Gesamtauftragsvolumen belaufe sich auf umgerechnet 248 Millionen Schweizer Franken, teilte Implenia am Freitag mit.
Implenia Anleihe
Sitz des Baukonzerns Implenia in Opfikon ZH. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Abschnitt des insgesamt 57,5 Kilometer langen Tunnels, den Implenia nun mitbauen darf, ist rund 4 km lang und verläuft ab dem Portal Villard-Clément.

Das Projekt sei komplex und erfordere viel Erfahrung in Tunnelbautechniken. Das von Implenia geführte Joint Venture habe aufgrund der technischen Optimierungen, die sie während der Ausschreibungsphase einbrachten, gewonnen.

Die Partner von Implenia im Rahmen des Joint Venture sind die Firmen NGE, Itinera und Rizzani de Eccher. Implenia hält an dem Gemeinschaftsunternehmen 34 Prozent. Vergeben wurde der Auftrag von TELT (Tunnel Euralpin Lyon Turin), einem französisch-italienischen Unternehmen, das für den Bau des grenzüberschreitenden Abschnitts der neuen Eisenbahnverbindung Lyon-Turin verantwortlich ist.

Mehr zum Thema:

Franken Implenia