Der Technologiekonzern IBM hat dank starker Nachfrage nach Cloud-Software und IT-Services ein deutliches Umsatzplus im zweiten Quartal 2021 verbucht. In den drei Monaten bis Ende Juni stiegen die Erlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,4 Prozent auf 18,7 Milliarden Dollar.
ibm
Das Logo des IT-Unternehmens IBM. Der amerikanische Konzern hat einen neuen Chip vorgestellt, der die Konkurrenz in den Schatten stellt. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Damit schaffte der Konzern das stärkste Wachstum seit rund drei Jahren und übertraf die Markterwartungen, wie IBM am Montag nach US-Börsenschluss mitteilte.

IBMs Aktien reagierten nachbörslich zunächst mit einem Kurssprung von 3 Prozent auf die Zahlen.

Trotz der Umsatzzunahme sank der Quartalsgewinn um 2,6 Prozent auf 1,3 Milliarden Dollar. Analysten hatten mit einem stärkeren Rückgang gerechnet. IBM tat sich im Hardware-Kerngeschäft mit Servern und Grossrechnern zwar abermals schwer. Dafür florierten die neueren Bereiche wie Cloud-Services, Analysedienste und künstliche Intelligenz.

Mehr zum Thema:

Dollar IBM