Der Schokoladenhersteller Barry Callebaut hat eine Kakaobohnen-Exportanlage in Ecuador eröffnet. Die Anlage kostete rund 10 Millionen US-Dollar.
Barry Callebaut
Der weltgrösste Schokoladenhersteller Barry Callebaut. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Barry Callebaut hat in Ecuador eine Kakaobohnen-Exportanlage eröffnet.
  • Diese kostete rund 10 Millionen US-Dollar, so der Schokoladenhersteller.
  • Es sei die modernste Anlage in dem südamerikanischen Land.

Der Schokoladenhersteller Barry Callebaut hat seine erste Kakaobohnen-Einkaufs-, Reinigungs-, Trocknungs- und Exportanlage in Ecuador eröffnet. Die Anlage mit Namen Taycan befindet sich in Duran und bietet direkten Zugang zum Pazifischen Ozean.

Es sei die modernste Anlage für Kakaobohnen in Ecuador, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstagabend. Die Investition von 10 Millionen US-Dollar unterstreiche das Engagement zur Unterstützung der weiteren Entwicklung des Kakaosektors im südamerikanischen Land.

Ecuador ist den Angaben zufolge mit einer Jahresproduktion von rund 375'000 Tonnen derzeit der drittgrösste Kakaoproduzent der Welt. Darauf folgen Côte d'Ivoire und Ghana. Barry Callebaut wolle mit der Ausweitung der globalen Präsenz die integrierte Lieferkette ausbauen, heisst es.

Mehr zum Thema:

Dollar Barry Callebaut