Im Bahnhof Lenzburg AG ist vor dem Mittag beim Bereitstellen für den Einsatz ein Personenzug entgleist. In Richtung Zofingen kommt es zu Behinderungen.
Im Bahnhof Lenzburg AG ist am 19. März beim Bereitstellen für den Einsatz ein Personenzug entgleist. - Drone Air Media

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Bahnhof Lenzburg entgleiste kurz vor dem Mittag ein Personenzug.
  • Die Strecke zwischen Hunzenschwil und Lenzburg ist deshalb unterbrochen.
  • Verletzt wurde niemand, die Störung dauert voraussichtlich bis am frühen Abend.

Kurz vor Freitagmittag entgleiste im Lenzburger Bahnhof ein Personenzug. Zwei Achsen sprangen aus den Schienen. Der Zug wurde für den Einsatz bereitgemacht.

Die Bahnstrecke zwischen Hunzenschwil AG und Lenzburg ist deshalb unterbrochen.

Gemäss der Bahnverkehrsinformation war mit Störungen bis 18 Uhr zu rechnen. Verletzt wurde niemand. SBB-Mediensprecher Raffael Hirt sagte auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA, die Techniker seien vor Ort und arbeiteten daran, die entgleisten Achsen wieder auf die Schienen zu heben.

Ersatzbusse verkehren

Die Dauer des Unterbruchs hänge davon ab, ob dazu ein Kran aufgeboten werden müsse. Zudem müsse die Schwere der Schäden am Rollmaterial und an den Gleisen berücksichtigt werden. Die Unfalluntersuchungsstelle (Sust) sei informiert und werde aufgrund erster Aussagen entscheiden, ob sie vor Ort erscheint.

Ob der abendliche Pendlerinnen- und Pendlerverkehr von dem Unterbruch betroffen sein wird, war am Mittag offen, wie Hirt sagte. Bis zur Behebung der Störung kommt es zu Zugsausfällen und Verspätungen. Zwischen Lenzburg und Hunzenschwil verkehren Ersatzbusse. Reisende von Lenzburg nach Suhr AG und Oberentfelden AG werden über Aarau umgeleitet.

Der unterbrochene Abzweiger der ehemaligen Nationalbahn nach Zofingen ist auch für den Güterverkehr wichtig. Wie Hirt sagte, suchen die SBB auch für die Güterzüge nach Ausweichmöglichkeiten. Wo dies nicht möglich sei, seien Verspätungen absehbar.

Mehr zum Thema:

SBB