In der Nacht von Sonntag auf Montag wird stürmisches Wetter erwartet. In den Bergen soll es ausserdem heftig schneien: Bis zu 70 Zentimeter werden erwartet.
schnee Wetter
Die Schweiz erwartet Schneefall. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Nacht von Sonntag auf Montag dürfte es auf der Alpennordseite wieder stürmen.
  • Bereits tagsüber bleibt es windig – zudem zieht eine Warmfront über die Schweiz.
  • In den Bergen ist mit starken Schneefall zu rechnen.

Heute Sonntag zeigt sich das Wetter von seiner stürmischen Seite: In einer starken Westströmung erreichen Ausläufer einer Warmfront die Schweiz. In den meisten Regionen ist es stark bewölkt, in Zürich fallen Regen und Schnee. Nur im Tessin bleibt es sonnig bei bis zu 14 Grad Celsius.

Heftiger Schneefall erwartet

In Teilen der Alpen herrscht ausserdem wegen Schneefalls Gefahrenstufe 3: Vor allem in höheren Lagen werde es von Sonntagnacht bis Dienstagmittag heftig schneien: Oberhalb von 1200 Meter über Meer müsse vom Berner Oberland über die Gotthardregion bis zu den Glarner Alpen mit 40 bis 70 cm Neuschnee gerechnet werden.

Gegen Mittag soll das Problem behoben sein (Symbolbild).
Gegen Mittag soll das Problem behoben sein (Symbolbild). - Keystone

«Erhebliche Gefahr» durch starke Winde

In der Nacht von Sonntag auf Montag dürfte es auf der Alpennordseite und in Nordbünden wieder stürmen. Der Bund warnt vor erheblicher Gefahr durch starke Winde.

Wetter
Das Wetter zeigt sich am Sonntag und in der Nacht auf Montag von seiner stürmischen Seite. (Symbolbild) - Keystone

Es könne in exponierten Lagen in den Niederungen Winde von bis zu 80 Kilometer pro Stunde geben. Oberhalb von 1400 Metern über Meer von bis zu 130 Stundenkilometern. In den Bergen oberhalb von 2000 Metern über Meer werden Winde von bis zu 150 Stundenkilometern erwartet. Das ist auf dem Naturgefahrenportal des Bundes zu sehen.

Der Bund rief für die Alpennordweite die Gefahrenstufe 3 von 5 aus. Bei Winden dieser Stärke könnten Äste abbrechen und einzelne Bäume umstürzen. Auch Dächer könnten bei dem Wetter beschädigt und leicht verankerte, grossflächige Gegenstände wie Zelte oder Baugerüste weggeblasen werden.