Angesichts der weiteren Zuspitzung der Ukraine-Krise stellt die Fluggesellschaft Swiss ihre Flüge in die Ukraine ab kommender Woche vorübergehend ein.
Die Fluggesellschaft Swiss fliegt aus Sicherheitsgründen ab Montag vorerst nicht mehr in die ukrainische Hauptstadt Kiew. (Archivbild)
Die Fluggesellschaft Swiss fliegt aus Sicherheitsgründen ab Montag vorerst nicht mehr in die ukrainische Hauptstadt Kiew. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Das Wichtigste in Kürze

  • Swiss stellt ihre Flüge in die Ukraine ab kommender Woche vorübergehend ein.
  • Gestrichen würden alle Flüge ab dem 21. Februar bis vorerst einschliesslich 28. Februar.

Angesichts der weiteren Zuspitzung der Ukraine-Krise stellt die Fluggesellschaft Swiss ihre Flüge in die Ukraine ab kommender Woche vorübergehend ein. Betroffen ist die Verbindung in die Hauptstadt Kiew.

Gestrichen würden alle Flüge ab Montag, 21. Februar bis vorerst einschliesslich 28. Februar 2022, teilte ein Swiss-Sprecher der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Samstag auf Anfrage mit. Die Flüge am Sonntag fänden wie geplant statt, um gebuchten Passagieren eine Reisemöglichkeit zwischen Kiew und Zürich anzubieten.

«Die Sicherheit der Fluggäste und Besatzungsmitglieder hat zu jeder Zeit oberste Priorität», begründete der Sprecher die Massnahme. Betroffene Gäste werden laut dem Sprecher informiert.

russland ukraine
Russland hat Truppen in sein verbündetes Weissrussland entsandt, um dort bis Sonntag umfassende gemeinsame Militärübungen abzuhalten. Dies schürt im Westen die Sorge, dass Moskau die Übung nutzen könnte, um die Ukraine von Norden her anzugreifen. - keystone

Den ukrainischen Luftraum nutzt die Swiss derzeit nicht für Überflüge. Das Unternehmen verfolgt laut eigenen Angaben die Lage weiterhin intensiv und steht mit den Behörden im Austausch.

Auch andere Lufthansa-Airlines reagieren

Auch die anderen Airlines der Lufthansa-Gruppe kündigten am Samstag an, ab kommender Woche Flüge in die Ukraine auszusetzen. Zur Airline-Gruppe gehören neben der Swiss die Fluggesellschaften Lufthansa, Austrian Airlines, Brussels Airlines und Eurowings.

Betroffen waren Verbindungen nach Kiew wie auch an die Metropole Odessa am Schwarzen Meer. Die Flüge nach Lviv in der Westukraine fanden laut Lufthansa weiterhin regulär statt. Die Lufthansa-Gruppe folgte mit der Ankündigung anderen europäischen Airlines.

Mehr zum Thema:

Fluggesellschaft Swiss Austrian Airlines Brussels Airlines Fluggesellschaft Eurowings Lufthansa