Gestern Mittwoch ist gegen 17 Uhr in mehreren Teilen der Stadt Zürich der Strom ausgefallen. Die zuständige EWZ sucht noch immer nach der Ursache.
zürich schlafen
Die Reisenden mussten die Nacht im HB Zürich verbringen. - Twitter
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Gestern Mittwoch ist in mehreren Teilen der Stadt Zürich der Strom ausgefallen.
  • Betroffen waren auch die Verkehrsknotenpunkte Central und Zürich Hauptbahnhof.
  • Insgesamt waren etwa sieben Prozent der Stadt betroffen.
  • Die Ursache ist nach wie vor unbekannt.

Gestern Abend hat ein Stromausfall mehrere Teile der Stadt Zürich getroffen. Kurz vor 17 Uhr gingen plötzlich Beleuchtungen und Verkehrssignale aus, die Trams blieben stehen. Die Ursache für die über 30 Minuten andauernde Störung wurde noch nicht gefunden.

Laut Harry Graf, dem Leiter Medienstelle des Elektrizitätswerks der Stadt Zürich (ewz), tappe man noch im Dunkeln. «Die Ursache ist noch nicht bekannt.» Spezialisierte Mitarbeitende würden zurzeit eine «grössere und komplexe Menge von Daten der Messsysteme» auswerten.

Die technischen Einrichtungen im Unterwerk Letten werden ebenfalls untersucht. Eine starke Rauchentwicklung wurde gestern bereits als Ursache vermutet. Bis ein definitives Ergebnis vorliegt, können mehrere Tage vergehen, so Graf.

Tram und Trolleybusse standen still

Glücklicherweise würden bei einem Stromausfall keine Geräte beschädigt. «Während des Stromausfalls funktionierten beispielsweise die Ampeln nicht und konnten Tram und Trolleybusse nicht fahren.»

Ebenfalls hatten Wohnungen, Büros und Gewerbe keinen Strom. Ausgenommen Liegenschaften, welche über Notstromversorgung verfügten.

Betroffen vom Stromausfall waren etwa sieben Prozent der Stadt Zürich.

Auch am SBB Hauptbahnhof wurde es mitten in der Stosszeit dunkel. Wie Mediensprecherin Franziska Frey erklärt: «betroffen waren teilweise auch Billettautomaten und Kundeninformationssysteme.»

Der Zugverkehr lief jedoch normal weiter.

Seltenes Vorkommnis

Das gleich in solchem Ausmass der Strom ausfällt, passiert gemäss Graf eher selten. «Es gab in den letzten 20 Jahren zwei bis drei ähnliche Ereignisse wie dieses.»

Zufälligerweise kam es auch heute Morgen in Bern zu einem Stromausfall. Dort ist die Ursache, ein defektes Kabel, jedoch bereits geklärt.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

SBB