Die Schweizer Salinen lieferten im Januar 2021 rund 135'000 Tonnen Salz aus. Das ist zwölfmal mehr als im Vorjahresmonat.
Salinen
Der starke Schneefall führt bei den Schweizer Salinen zu Rekordlieferungen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Januar wurden rund 135'000 Tonnen Salz aufgeliefert.
  • Die Nachfrage stieg gegenüber dem Vorjahr somit um das Zwölffache.
  • Für die Schweizer Salinen handelt es sich um die grösste Nachfrage in der Geschichte.

Die Schweizer Salinen haben aufgrund des starken Schneefalls im Januar die grösste Nachfrage nach Salz in ihrer Geschichte verzeichnet. Rund 110'000 Tonnen Auftausalz waren an Kantone und Gemeinden ausgeliefert worden.

Der Januar 2021 war für die Schweizer Salinen ein Rekord: Rund 135'000 Tonnen Salz waren ausgeliefert worden, davon 110'000 Tonnen Auftausalz.

Nachfrage zwölfmal höher

Im Januar des Vorjahres waren lediglich 9000 Tonnen Auftausalz ausgeliefert worden. Die Nachfrage war also zwölfmal höher als zu Beginn des Jahres 2020, wie die Schweizer Salinen am Freitag mitteilten.

Im Winterzeitraum 2020/2021 wurden bisher rund 220'000 Tonnen Salz ausgeliefert, wovon etwa 170'000 Tonnen Auftausalz waren. Aktuell seien noch etwa 100'000 Tonnen Salz an Lager. Die Nachproduktion laufe an den Standorten in Schweizerhalle BL, Bex VD und Riburg AG permanent weiter.

Mehr zum Thema:

Schweizerhalle