Die Stadtpolizei Zürich überwacht öffentlichen Raum mit Videokameras. So soll Menschenansammlungen und Konflikte verhindert werden.
Der Zürcher Utoquai soll in Zukunft per Videokamera überwacht sein. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Stadtpolizei Zürich reagiert auf die Schlägereien und Menschenansammlungen.
  • Sie installiert Kameras am Utoquai, am Sechseläutenplatz sowie beim Stadelhoferplatz.
  • Diese filmen jeweils am Wochenende in der Nacht.

Die Stadtpolizei Zürich reagiert auf die tätlichen Auseinandersetzungen in der Stadt der letzten Monate mit der Installation von Videokameras. Gefilmt wird ab dem 5. März der Utoquai, der Sechseläutenplatz sowie die Umgebung des Stadelhoferplatzes. Das schreibt die Polizei in einer Medienmitteilung.

«Im Hinblick auf die kommenden Wochen – gerade auch im Zusammenhang mit den Corona-Lockerungen – werden sich erfahrungsgemäss viele Menschen im Seeuferbereich und am Bellevue aufhalten», so die Polizei.

Weil sich seit Januar dort regelmässig Menschenansammlungen gebildet hätten und es dabei regelmässig zu Konflikten gekommen sei, installiert die Polizei jetzt 18 Kameras.

kameras
Diese Plätze werden künftig am Wochenende Nachts überwacht. - Stadtpolizei Zürich

Gefilmt wird aber nur am Freitag und Samstag von 21 Uhr bis 05 Uhr. «Die Situation wird laufend beurteilt und die Massnahme bei Notwendigkeit entsprechend verlängert.» Die Kameras werden mit Hinweistafeln versehen und können auf der Internetseite der Stadtpolizei auf einer Karte eingesehen werden.

Mehr zum Thema:

Coronavirus