Urezza Famos und Gianna Luzio sind die neuen Co-Präsidentinnen der Lia Rumantscha.
Lia Rumantscha
Lia Rumantscha ist der Dachverband aller romanischen Sprachvereine. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Lia Rumantscha hat zwei neue Co-Präsidentinnen.
  • Urezza Famos und Gianna Luzio wurden am Samstag gewählt.

Die Delegierten der Lia Rumantscha haben am Samstag in Sent GR Urezza Famos und Gianna Luzio zu ihren neuen Co-Präsidentinnen gewählt. Das Frauen-Duo übernimmt ab 2022 die Präsidentschaft von Johannes Flury, der das Amt sechs Jahre lang innehatte.

Wie die Lia mitteilte, sind die beiden Frauen gut vernetzt. Sie seien mit der romanischen Sprachbewegung vertraut, hiess es im Communiqué vom Samstag.

Urezza Famos ist Unternehmerin, Kultur- und Kommunikationsberaterin. Sie verlegt das Magazin «Piz» für das Engadin und die Bündner Südtäler sowie das «Magazin Zürichsee».

Gianna Luzio ist seit 2018 Generalsekretärin der Mitte-Partei (vorher CVP). Zuvor arbeitete sie als Referentin im Eidgenössischen Departement des Inneren.

Die Doppelkandidatur Kandidatur von Famos und Luzio wurden von den drei angegliederten Vereinen der Lia vorgeschlagen. Zur Wahl des Co-Präsidiums war eine Statutenänderung nötig. Die Lia Rumantscha ist die Dachorganisation der romanischen Sprachvereine.