Spreitenbach AG stimmte für eine Ortstaxe. Dies kennen bereits andere Gemeinden, die auf den ersten Blick nicht viel mit Tourismus am Hut haben.
Ortstaxe
Geschäftsleute müssen in Spreitenbach neu eine Ortstaxe bezahlen. - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • In Spreitenbach AG soll eine Kurtaxe eingeführt werden.
  • Dies hat die Gemeinde an der Gemeindeversammlung am Dienstag beschlossen.
  • Die Ortschaft gilt als beliebtes Nachtquartier für Geschäftsleute auf der Durchreise.

Kurtaxen kennt man in erster Linie aus touristischen Ferienorten. Die aargauische Gemeinde Spreitenbach führt laut SRF nun auch eine solche Abgabe ein. Dies wurde an der Gemeindeversammlung beschlossen.

Auf den ersten Blick scheint der Entscheid nicht schlüssig zu sein. Schaut man jedoch etwas genauer hin, ergibt eine Ortstaxe in Spreitenbach durchaus Sinn.

Ortstaxe
Spreitenbach ist direkt an der Autobahn gelegen und führt nun eine Ortstaxe ein. - Keystone

Die Gemeinde wird von vielen Geschäftsleuten als Übernachtungsort gewählt. Da die Ortschaft optimal gelegen ist für Personen, die auf der Durchreise sind. Direkt an der Autobahn und nahe am Flughafen Zürich.

Wieso also nicht auch von diesen Personen profitieren? Der Gemeindepräsident sagte gegenüber SRF, dass die Hotelgäste als Benutzer der öffentlichen Anlagen  zu deren Unterhalt beitragen sollen. Noch sei jedoch unklar, wo genau die neuen Einnahmen eingesetzt werden sollen.

Bereits seit 2012 Ortstaxe in Egerkingen SO

Die Solothurner Gemeinde Egerkingen hat bereits 2012 eine Kurtaxe eingeführt. Die Ortschaft an der Autobahnverzweigung nutzen ebenfalls viele Personen auf der Durchreise. Pro Übernachtung zahlen Hotelgäste zwei Franken an die Gemeinde. Die eingenommenen Gelder fliessen laut der Gemeindepräsidentin in die Hotellerie und lokale Projekte.

Mehr zum Thema:

Flughafen Zürich Flughafen Autobahn Franken SRF Spreitenbach