Lidia Suligoj heisst die neue Leiterin im Bereich Operations bei der Helvetia. Sie stösst von Generali in die Geschäftsleitung der Helvetia.
Coronabedingte Schadenzahlungen, ein hoher Anlageverlust sowie ein Abschreiber haben dem Versicherer Helvetia einen Halbjahresverlust beschert.
Coronabedingte Schadenzahlungen, ein hoher Anlageverlust sowie ein Abschreiber haben dem Versicherer Helvetia einen Halbjahresverlust beschert. - sda - KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

Das Wichtigste in Kürze

  • Lidia Suligoj wird zur Leiterin im Bereich Operations bei der Helvetia.
  • Die Schweizerin war seit 2015 als COO bei Generali tätig.

Der Versicherer Helvetia schafft einen neuen Bereich Operations und überträgt dessen Leitung Lidia Suligoj. Die bisherige Generali-Managerin zieht ab November als Chief Operating Officer (COO) in die Geschäftsleitung von Helvetia Schweiz ein. Der neue Bereich sei für die Servicequalität und reibungslose Prozesse bei der Helvetia verantwortlich, gab das Unternehmen am Mittwoch bekannt.

Teil des neuen Bereichs werde ein Kontaktzentrum als erster Zugang für alle Kundenanliegen sein. Es geht um einen einfachen und unkomplizierten Zugang zur Helvetia, rasche und schlanke Prozesse und einen hohen Servicestandard. Dies erklärte Helvetia-Schweiz-Chef Martin Jara.

Die 1972 geborene Schweizerin ist seit 2015 als Director Customer Operations bei der Generali tätig. Zuvor hatte sie für die Versicherungen Helsana, Swiss Life und Concordia gearbeitet.

Mehr zum Thema:

Versicherungen Swiss Life Helsana