Der öffentliche Verkehr soll laut Transportunternehmen gesteigert werden. Dazu wurden am Mittwoch Lösungen bei einer Tagung in Olten diskutiert.
ÖV
Öffentlicher Verkehr in Bern. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Für Transportunternehmen soll sich der öffentliche Verkehr steigen.
  • Deshalb wurden bei einer Tagung in Olten Lösungsvorschläge eingereicht.

Die Transportunternehmen im öffentlichen Verkehr wollen den Anteil von Bus und Bahn sowohl im Pendler- als auch im Freizeitverkehr steigern. An einer Tagung in Olten hat der Verband öffentlicher Verkehr (VöV) am Mittwoch dazu Lösungsansätze diskutiert. Im Zentrum der Veranstaltungen standen Vorträge von Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland, wie der Verband mitteilte. Dabei ging es unter anderem darum, wie Erfahrungen im Jugendalter die Mobilitätsgewohnheiten prägen.

Postauto präsentierte das Modell «Mit On-Demand flexibel in die Berge». Ein weiterer Beitrag widmete sich der Frage, ob man im Freizeitbereich vom Takt-Denken wegkommen müsse. Schon heute entstünden neue Angebote, schrieb der Verband im Communiqué weiter. Als Beispiele nannte er Direktverbindungen in Wintersportorte oder neue Bahnverbindungen in die grösseren Städte Europas.

Auch attraktivere Transportmöglichkeiten für Velos und Gepäck würden in die Überlegungen miteinbezogen. Der VöV organisiert die Tagung alljährlich. Der Anspruch ist, jeweils ein für die Schweiz verkehrs- und klimapolitisch wichtiges Thema zu beleuchten.

Mehr zum Thema:

Postauto Bahn