Die dreitägige «Fantasy Basel» ist am Donnerstag eröffnet worden. Auf dem Programm stehen zahlreiche Shows, Vorträge und Wettbewerbe.
Super Mario aus dem gleichnamigen Nintendo-Videospiel ist dieses Jahr ein beliebtes Motiv an der «Fantasy Basel».
Super Mario aus dem gleichnamigen Nintendo-Videospiel ist dieses Jahr ein beliebtes Motiv an der «Fantasy Basel». - sda - KEYSTONE/EPA/GEORGIOS KEFALAS
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Grösste Fantasy-Messe der Schweiz gestartet mit vielen Cosplayern.
  • Super Mario und Star Wars Charaktere unter den Kostümierten.
  • Shows, Vorträge und Wettbewerbe auf 77'000 Quadratmetern.

Die dreitägige «Fantasy Basel» ist am Donnerstag eröffnet worden. Sie ist die grösste Messe zu Fantasy- und Science-Fiction-Themen, Computer-Games und Comics in der Schweiz. Dabei zog es viele Cosplayer in die Messehallen. Sie verkörpern eine Figur aus einem Film, Manga, Anime oder Videospiel und kostümieren sich entsprechend.

Dieses Jahr war etwa Super Mario aus dem gleichnamigen Nintendo-Spiel sehr präsent. Wie alle Jahre bevölkerten auch viele Figuren aus dem Star Wars-Universum die Messe. Ob Mandalorians, Chewbacca oder Darth Vader – einige Helden und Bösewichte aus den Science-Fiction-Filmen von George Lucas spazierten durch die Hallen. Unübersehbar waren auch Motive aus diversen japanischen Anime- und Mangareihen, so etwa Naruto.

SCHWEIZ,
Nissa Cosplay posiert an ihrem Stand auf der Convention. - keystone

Ebenfalls beliebt bei den Cosplayern: Die Disney-Zeichentrickserie Kim Possible, die Romanreihe Harry Potter sowie zahlreiche Superheldinnen und Superhelden aus den Marvel-Comics. Zudem waren Charaktere aus der Gruselkomödien-Serie «Wednesday», Steampunker mit Zylindern und Zahnrädern sowie zahlreiche Elfen mit spitzen Ohren immer mal wieder zu sehen. Auch wenn der Schurke Negan aus der Zombie-Serie «The Walking Dead» in mehrfacher Ausführung durch die Hallen schlenderte: Insgesamt war der Bereich Horror weniger stark vertreten als in früheren Jahren.

Auf dem Programm der «Fantasy Basel» stehen zahlreiche Shows, Vorträge und Wettbewerbe. So posierten etwa am Donnerstagnachmittag am Schweizer «Cosplay Contest» mehrere Serien- und Comicfans mit ihren Verkleidungen auf der Bühne. In weiteren Hallen gibt es unter anderem Spielkonsolen, Cosplayer-Utensilien, Illustrationen sowie Autogrammstunden mit Prominenz aus der Szene.

Die Ausstellungsfläche wurde für die diesjährige Ausgabe der «Fantasy Basel» vergrössert. Sie findet bis am 20. Mai in fünf Hallen auf 77'000 Quadratmetern statt. Letztes Jahr verzeichnete die «Fantasy Basel» gemäss Angaben rund 62'000 Besucherinnen und Besucher.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Harry PotterStar WarsNintendoComputerDisneyMarvel