Der Kanton Aargau führt im Kampf gegen das Coronavirus das repetitive Testen an den Schulen sowie in Betrieben, Pflegeheimen und sozialmedizinischen Institutionen weiter. Die Maskentragepflicht an Schulen gilt vorerst bis Ende Oktober.
Schule Tests coronavirus
Coronavirus: An Berner Schulen gibt es kein breites Testen mehr. - Keystone

Der Regierungsrat habe unter Abwägung aller Aspekte entschieden, dass das repetitive Testen an Schulen mit organisatorischen und strukturellen Anpassungen weitergeführt werde, teilte die Staatskanzlei Aargau am Donnerstag mit. Die Schulen könnten wie vor den Sommerferien die Nachtestungen wieder selbstständig vornehmen.

Stark ansteigende Infektionszahlen an den Schulen sowie Schwachstellen bei veränderten Abläufen und Prozessen hatten nach den Sommerferien zu Problemen beim repetitiven Testen geführt. Das Gesundheits- und Bildungsdepartement suchten zusammen mit Schulverbänden und Organisationen gemeinsam nach Verbesserungen.

Der Regierungsrat empfiehlt den Schulen die Teilnahme am repetitiven Testen. Diese bleibe aufgrund der aktuellen epidemiologischen Situation für die Schulen, Schülern und Lehrpersonen freiwillig.

In der Eventualplanung des Regierungsrats ist jedoch für den Fall einer gravierenden Eskalation bei den Infektionszahlen das Obligatorium als Option vorgesehen, hiess es.

Mehr zum Thema:

Coronavirus