Im Gebiet Chalttäli im Klöntal GL ist letzte Woche ein seit November 2020 vermisster 22-jähriger Berggänger tot geborgen worden.
Bilten
Ein Fahrzeug der Kantonspolizei Glarus. - Kantonspolizei Glarus

Im Gebiet Chalttäli im Klöntal GL ist letzte Woche ein seit November 2020 vermisster 22-jähriger Berggänger tot geborgen worden. Er war damals von einem Schneebrett mitgerissen worden.

Der Berggänger war im November 2020 mit seinem 27-jährigen Begleiter in Richtung Vrenelisgärtli unterwegs gewesen. Dabei überquerten sie vor dem Chalttäli eine stark abschüssige Traverse. Dabei löste sich ein Schneebrett und riss den 22-Jährigen mit.

Die sofort eingeleitete Suche mit Helikopter und Drohnenflügen sowie der Einsatz einer Wärmebildkamera brachten kein Ergebnis. Es gelang auch nicht, ein Handysignal zu orten. Später musste die Suche im schwierigen Gelände wegen der Witterungs- und Sichtverhältnisse abgebrochen worden.

Am Donnerstag letzte Woche sei nun der vermisste Berggänger tot geborgen worden, teilte die Kantonspolizei Glarus am Montag mit. Bei einem Flug der Rega über das Chalttäli wurde der Leichnam entdeckt und später geborgen.

Mehr zum Thema:

Helikopter Rega