Bei einer Frontalkollision auf der Zürichstrasse in Aathal ZH wurden zwei Autos in den Bach geschleudert. Beide Lenker verletzten sich und sind im Spital.
Bergungsarbeiten nach dem Verkehrsunfall in Aathal ZH. - Nau.ch/Drone-Air-Media.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • In Aathal ZH kam es zu einer Frontalkollision zwischen zwei Autos.
  • Die Fahrzeuge wurden in den naheliegenden Bach geschleudert, es traten Flüssigkeiten aus.
  • Beide Lenker mussten mit mittelschweren Verletzungen ins Spital gebracht werden.

Um 23.30 Uhr fuhr ein 58-jähriger Mann mit seinem Personenwagen auf der Zürichstrasse Richtung Wetzikon. Auf der Höhe der Abzweigung nach Medikon gerät sein Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn. Es kommt zu einer Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Auto eines 29-jährigen Lenkers.

Beide Autos in Bach geschleudert

Durch den heftigen Zusammenprall kommen beide Personenwagen von der Fahrbahn ab – und landen im Aabach!

Aathal
Beide Autos landen nach dem Frontalen im Bach. - Nau.ch / Drone-Air-Media.ch

Die Feuerwehr ist kurz darauf vor Ort und bindet auslaufende Flüssigkeiten, diese werden durch einen Spezialisten aus dem Bach gesaugt.

Der 29-jährige Fahrer musste mit leichten Verletzungen, der 58-Jährige mit mittelschweren Verletzungen ins Spital gefahren werden. Wegen des Unfalls sperrte die Feuerwehr die Zürichstrasse im Bereich der Unfallstelle für mehrere Stunden.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen Rettungswagen des Spitals Uster sowie von Regio 144, die Feuerwehr Wetzikon-Seegräben und die Stützpunktfeuerwehr Hinwil im Einsatz. Für die grossräumige Umleitung des Verkehrs wurden mehrere Feuerwehren der umliegenden Gemeinden beigezogen.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr