Ein Igel hat sich im österreichischen Schwadorf in einem Gartentor verfangen. Die Feuerwehr konnte den «dicken Kurt» aus der misslichen Lage befreien.
Igel
Glück im Unglück: Für diesen Igel ging das Abenteuer im Gartenzaun glimpflich aus. - Facebook/Freiwillige Feuerwehr Schwadorf
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Feuerwehr Schwadorf musste am Dienstag wegen eines Igels ausrücken.
  • Das Tier hatte sich in der österreichischen Gemeinde in einem Gartentor verfangen.
  • Die Retter sprechen liebevoll vom «dicken Igel Kurt».

Das ging gerade noch einmal gut: Ein Igel musste in Österreich von der Feuerwehr gerettet werden, weil er in einem Gartentor feststeckte.

Der Vorfall ereignete sich in der Gemeinde Schwadorf in Niederösterreich. Wie die lokale Freiwillige Feuerwehr schreibt, entdeckt eine Spaziergängerin den Igel am Dienstag im Zaun. Daraufhin ruft sie demnach die Einsatzkräfte.

Igel bleibt unverletzt

Eine Mannschaft macht sich deshalb auf den Weg zum Ort des Geschehens. Ziel: «Den dicken Igel Kurt befreien.»

Und die Feuerwehr hat Erfolg, wie sie auf Facebook weiter schreibt: «Behutsam wurde die Öffnung etwas vergrössert und der Igel war befreit.»

Der stachelige Freund hat sich beim Vorfall offensichtlich nicht verletzt. Gemäss der Feuerwehr Schwadorf verlässt das Tier den Schauplatz direkt nach der Rettung wieder.

Mögen Sie Igel?

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Facebook