Russland setzt die Angriffe auf die Ukraine fort. Unter anderem wurden laut Russlands Verteidigungsministerium fünf Munitions- und Treibstofflager zerstört.
lwiw ukraine krieg
Rauchwolken über Lwiw nach einem Angriff. - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Russland greift die Ukraine weiterhin aus der Luft an.
  • Insgesamt seien 24 militärische Ziele getroffen worden.
  • Die Ukraine bestätigt Raketeneinschläge in Lwiw, Winnyzja und Dnipro.

Die russischen Truppen haben nach eigenen Angaben ihre Luftangriffe auf Ziele in der Ukraine fortgesetzt.

Dabei seien ein Flugabwehrraketensystem vom Typ Osa, fünf Munitions- und Treibstofflager sowie elf Militärstützpunkte der ukrainischen Armee zerstört worden, sagte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, am Mittwoch. Insgesamt habe die russische Armee 24 militärische Ziele im Nachbarland getroffen. Diese Angaben konnten nicht unabhängig überprüft werden.

Russland will sich wohl auf Osten konzentrieren

Allerdings bestätigte die Ukraine Raketeneinschläge in den Gebieten Lwiw, Winnyzja und Dnipro. Im ostukrainischen Gebiet Dnipro soll dabei ein Treibstofflager getroffen worden sein.

Das russische Militär hatte zuletzt mitgeteilt, sich bei seinen Angriffen auf den Osten der Ukraine zu konzentrieren. Dort sollen die Gebiete Luhansk und Donezk voll unter die Kontrolle der prorussischen Separatisten gebracht werden. Besonders hart umkämpft ist die grosse Hafenstadt Mariupol am Asowschen Meer, wo ukrainische Truppen Widerstand leisten gegen die russische Armee.

Mehr zum Thema:

Schweizer Armee