Ein ausgeliehenes Buch, das eigentlich im November 1948 hätte zurückgebracht werden müssen, ist mit 73 Jahren Verspätung retourniert worden.
Bücherei
Eine Bücherei. (Symbolbild) - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Einer Bücherei in Schottland wurde ein altes Buch zugeschickt.
  • Dieses war in ebenjener Bibliothek mehr als 70 Jahre zuvor ausgeliehen worden.
  • Die fälligen Mahngebühren lägen nun bei 2847 britischen Pfund.

Nach mehr als 70 Jahren Ausleihe hat ein Buch den Weg in seine ursprüngliche Heimatbibliothek gefunden. Eine Bücherei im schottischen Ort Dunfermline bekam den Abenteurer-Roman «Stately Timber» des Autors Rupert Hughes vergangene Woche in zugeschickt.

2847 Pfund Mahngebühren wären fällig

Eigentlich hätte das Buch schon am 6. November 1948 zurückgegeben werden sollen. «Aus Spass haben wir ausgerechnet, wie hoch die Mahngebühren wären. Wir sind bei erstaunlichen 2847 Pfund gelandet», sagte die Bibliotheks-Assistentin Donna Dewar.

Die Bücherei hatte während der Pandemie alle ausstehenden Gebühren erlassen, um Menschen zu ermutigen, ihre überfälligen Bücher zurückzubringen.

Ein geschichtsträchtiges Buch

Die Tochter des ursprünglichen Ausleihers, die den Roman zurückgeschickt hatte, zeigte sich im beigelegten Brief fasziniert. Das Buch sei schon lange und oft ausgeliehen worden. Der Zweite Weltkrieg sei zwischen zwei Stempeln der Bücherei zu Ende gegangen. «Zwischen monumentalen historischen Ereignissen geht das Leben einfach weiter», schrieb sie.

Ein Buch
Ein Buch mit einer eigenen kleinen Historie reiht sich nun wieder im Bücherregal der schottischen Bibliothek ein. (Symbolbild) - Keystone

Grossbritannien hält sogar den Rekord des am längsten überfälligen Buches der Welt: Ein Buch aus der Universitätsbibliothek in Cambridge wurde im Jahr 1668 ausgeliehen und 288 Jahre später zurückgegeben.