Die Ukraine soll die Krim mit Drohnen angegriffen haben. Die Flugabwehr sei im Einsatz, so der Stadtchef von Sewastopol.
krim
Hafenstadt Sewastopol auf der von Russland annektierten ukrainischen Halbinsel Krim. - -/Planet Labs PBC/dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Sewastopol wurde laut russischen Angaben von ukrainischen Drohnen angegriffen.
  • Ziel sei ein Strom- und Heizkraftwerk gewesen.
  • Es habe allerdings keine Schäden gegeben.

Die Stadt Sewastopol auf der von Russland annektierten Halbinsel Krim ist am Dienstag nach örtlichen Behördenangaben von ukrainischen Drohnen angegriffen worden. Stadtchef Michail Raswoschajew teilte mit, Flugabwehr sei im Einsatz. Zwei Drohnen seien abgeschossen worden.

Sie hätten ein Strom- und Heizkraftwerk im Stadtteil Balaklawa angreifen sollen. Schäden habe es nicht gegeben. Über dem Meer nahe der Hafenstadt habe die Schwarzmeerflotte drei weitere Drohnen abgefangen. Als Marinebasis der Schwarzmeerflotte ist Sewastopol für Russland strategisch wichtig.

krim
U-Boot der russischen Schwarzmeerflotte in der Hafenstadt Sewastopol auf der Krim. - Ulf Mauder/dpa

Die Ukraine hat die Stadt aber schon mehrfach mit Kampfdrohnen aus der Luft angegriffen, einmal auch von See aus mit ferngesteuerten unbemannten Booten. Auch wenn es dabei keine grossen Schäden gab, hat Russland doch vorsichtshalber einen Teil seiner Schiffe in den Hafen Noworossijsk auf dem Festland verlegt.