Mit einer grossen Militärparade hat Griechenland am Donnerstag das 200 Jubiläum des Beginns der Unabhängigkeitsrevolution gegen das Osmanische Reich gefeiert.
Mitglieder der Präsidentengarde vor der Akropolis
Mitglieder der Präsidentengarde vor der Akropolis - POOL/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Griechenland feiert am heutigen Donnerstag 200 Jahre Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich.
  • Zum Jubiläum fand eine grosse Militärparade statt.

Mit einer grossen Militärparade hat Griechenland am Donnerstag das Jubiläum des Beginns der Unabhängigkeitsrevolution gegen das Osmanische Reich vor 200 Jahren gefeiert. Kampfjets aus Griechenland, den USA und Grossbritannien überflogen die Hauptstadt Athen im Tiefflug.

Zu sehen war auch die griechische Präsidialgarde, die «Evzonen» in ihren weissen Röcken und bestickten Westen. Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis sagte in einer Ansprache, bei den schweren Prüfungen der Menschheit sei Griechenland stets auf der richtigen Seite gewesen.

Prinz Charles am Feierlichkeiten mit dabei

«Das gibt uns die Kraft, in die Vergangenheit zu schauen, stolz auf die grossen Schritte der Nation zu sein, aber auch aus den verpassten Möglichkeiten zu lernen und neue für die Zukunft zu schaffen.»

Zu den Gästen gehörten der britische Thronfolger Prinz Charles und Russlands Ministerpräsident Michail Mischustin. Staatsoberhäupter schickten Videobotschaften, darunter US-Präsident Joe Biden.

Mehr zum Thema:

Joe Biden