In der indischen Millionenmetropole Mumbai hat starker Monsunregen Gleise überflutet und den Zugverkehr beeinträchtigt. Einige Züge seien umgeleitet oder gestrichen worden, berichtete die indische Nachrichtenagentur PTI am Donnerstag.
monsun indien
Monsun in Indien. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In den vergangenen Tagen waren laut örtlichen Medien mehr als 30 Menschen in der Stadt im Zusammenhang mit dem Monsunregen gestorben.

Am vergangenen Wochenende gab es nach dem Einsturz mehrerer Häuser bei Regenfällen und damit verbundenen Erdrutschen mindestens 26 Todesopfer.

Für die kommenden Tage sind weitere starke Regenfälle vorausgesagt. Die Monsunzeit dauert in Südasien gewöhnlich von Juni bis September. Dabei sind viel Regen, heftige Überflutungen und Erdrutsche normal. Die Schäden sind oft gross, es gibt immer wieder Todesopfer - aber der Regen ist für die Landwirtschaft, von der ein Grossteil der Bevölkerung lebt, auch lebenswichtig.

Mehr zum Thema:

Wasser