Russland hat ein weiteres Mal etwa 200 Menschen aus Afghanistan ausgeflogen. Unter ihnen seien Russen, Kirgisen sowie an russischen Hochschulen eingeschriebene afghanische Studenten, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau am Samstag mit. Die drei Maschinen vom Typ Iljuschin Il-76 sollten später am Militärflughafen Tschkalowski im Moskauer Gebiet landen.
Estland meldet Luftraumverletzung durch russisches Flugzeug (Symbolbild).
Estland meldet Luftraumverletzung durch russisches Flugzeug (Symbolbild). - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit Ende August hat Russlands Militär damit eigenen Angaben zufolge 770 Menschen aus Afghanistan ausgeflogen.

Wie bereits bei den vergangenen Evakuierungsflügen hatte die Besatzung auch dieses Mal auf dem Hinweg humanitäre Fracht an Bord, wie es hiess.

Seit der Machtübernahme der militant-islamistischen Taliban ist die Lage für viele Menschen in Afghanistan katastrophal. Der Grossteil der Hilfen für das Land wurde eingestellt und Reserven der Zentralbank des Landes eingefroren. Die bereits zuvor angeschlagene Wirtschaft befindet sich seither im freien Fall. Die Organisation Save the Children erwartet, dass in diesem Winter 14 Millionen Kinder Hunger leiden müssen. Früheren Angaben der UN zufolge hat mehr als die Hälfte der Bevölkerung nicht ausreichend zu essen.

Mehr zum Thema:

EZB Maschinen Taliban