Korean Air passt ihren Flugplan leicht an. Die Fluggesellschaft fliegt weniger nach Japan, dafür mehr nach Südostasien, Ozeanien und China.
Airbus A380
Airbus A380 feiert ein weltweites Comeback. - Korean Air
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die südkoreanische Fluggesellschaft Korean Air fliegt künftig weniger nach Japan.
  • Grund ist die – wegen den Spannungen zwischen Japan und Südkorea – rückläufige Nachfrage.

Korean Air passt ihren Routenplan an. Die südkoreanische Fluggesellschaft fliegt künftig weniger nach Japan. Dafür gibt es bald mehr Flüge nach Südostasien, Ozeanien und China. Das teilte die Gesellschaft am Dienstag mit.

Die Flugstrecken Busan-Osaka, Jeju-Narita und Jeju-Osaka werden eingestellt. Andere Routen nach Japan nehmen die Südkoreaner vorübergehend aus dem Flugplan.

Durch diese Massnahmen soll die Wettbewerbsfähigkeit gestärkt werden, wie «aboutTravel» schreibt.

Grund für diese Änderungen ist die rückläufige Nachfrage nach Japan-Flügen. Diese ist auf Spannungen zwischen Japan und Südkorea zurückzuführen.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Fluggesellschaft