Neben Southwest Airlines haben auch die American Airlines die Aussetzung des Alkoholservices verlängert. Grund dafür war ein Angriff auf einen Flugbegleiter.
alkohol us airlines
Eine Maschine der American Airlines. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • American Airlines setzt den Alkoholausschank bis September aus.
  • Dies, weil vor kurzem eine Southwest-Flugbegleiterin angegriffen und verletzt wurden.
  • In der First- und Business-Class können Passagiere jedoch weiterhin anstossen.

American Airlines hat die Aussetzung des Alkoholservices bis September verlängert. Dies, nachdem ein Southwest-Flugbegleiter von einem Passagier angegriffen wurde und schwere Verletzungen davon getragen hatte. In der First- und Business-Class wird jedoch weiterhin Alkohol ausgeschenkt.

In einem Memo, das dem Sender «CNN» vorliegt, erklärte Brady Byrnes: «Flugbegleiter stehen jeden Tag an vorderster Front. Dies, um nicht nur die Sicherheit unserer Kunden zu gewährleisten, sondern auch Ängste zu beruhigen und Fragen zu beantworten.» Brady Byrnes ist Managing Director of Flight Service bei American Airlines.

American Airlines toleriert keine Übergriffe auf Crew

Weiter erklärte Byrnes im Memo: «In der vergangenen Woche haben wir gesehen, dass einige Stressoren zu äusserst beunruhigenden Situationen an Bord führen können. Lassen Sie mich klar sagen: American Airlines wird keine Übergriffe oder Misshandlungen unserer Crews tolerieren.»

Mehr zum Thema:

CNN American Airlines