Hunderte mussten nach starken Regenfällen und Erdrutschen in Kanada mit dem Helikopter aus Autos und Ortschaften evakuiert werden.
Kanada Mudslides
Ein Segelboot gestrandet am Sunset Beach, hinter einer Waschmaschine, während einem massiven Sturm in Vancouver am 15. November. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Zahlreiche Menschen wurden in Kanada wegen starken Regenfällen und Erdrutschen evakuiert.
  • Schon nur von einer der Autobahnen seien 311 Menschen gerettet worden.

Im Westen Kanadas mussten Hunderte Menschen per Helikopter aus ihren Autos gerettet und zahlreiche Ortschaften evakuiert werden. Es habe im Süden der westkanadischen Provinz British Columbia zuvor mehrere Tage lang stark geregnet. Flüsse seien über die Ufer getreten, berichteten kanadische Medien. Mehrere Autobahnen wurden überschwemmt oder von Erdrutschen unbefahrbar gemacht.

Alleine von einer der Autobahnen seien 311 Menschen, 26 Hunde und eine Katze mit Hubschraubern gerettet worden. Dies berichtete der öffentliche Rundfunksender CBC unter Berufung auf das kanadische Verteidigungsministerium. Viele Schulen blieben zeitweise geschlossen, mehrere kleinere Ortschaften mussten vorübergehend komplett evakuiert werden.

Mehr zum Thema:

Helikopter Columbia