Der 58-jährige Bürgermeister der kanadischen Hauptstadt Ottawa hat sich als schwul geoutet.
ottawa
Jim Watson (links) bei einem TV-Interview im Jahr 2014. - GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Jim Watson, Bürgermeister der kanadischen Hauptstadt Ottawa hat sich als schwul geoutet.
  • Diesen Schritt wagte er einen Tag vor Beginn der Gay-Pride-Woche in der Stadt.

«Ich bin schwul. Da - ich habe es gesagt, oder vielmehr geschrieben. Ich habe fast vier Jahrzehnte gebraucht, um diese Worte herauszubringen, aber wie man so sagt: 'Besser spät als nie'», schrieb Jim Watson in einem in der Zeitung «Ottawa Citizen» veröffentlichten Brief.

Zurückschauend sei es ein grosser Fehler gewesen, dass er sich nicht früher zu seiner Homosexualität bekannt habe, schrieb der 58-Jährige. Durch sein Zögern habe er kein so «von Liebe und Abenteuer erfülltes Leben geführt wie meine mutigeren schwulen Freunde». Watson riet anderen Homosexuellen, sich nicht gedrängt zu fühlen, sich zu outen. «Aber wartet lieber nicht 40 Jahre damit».

Regierungschef Justin Trudeau begrüsste Watsons «mutige Worte» im Kurzmitteilungsdienst Twitter. Diese seien eine Inspiration für alle Bewohner Ottawas und Kanadas, «sich frei zu fühlen, sie selbst zu sein». Watsons Outing kam genau einen Tag vor Beginn der Gay-Pride-Woche in Ottawa.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

WatsonLiebeTwitter